KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ] [ Impressum ]
Hilfe und Infos  ]




Avatar

Neue Bussen in der Schweiz (Plauderei)

Helvetier -- (Moderator) @, Basel/ Schweiz, Samstag, 19. Januar 2013, 08:15 (vor 620 Tagen)

Seit 1.1.2013 gibt es neue Bussen in der Schweiz die für eiligere Verkehrsteilnehmer sehr empfindlich sein können. Aus dem Katalog:
2. Abklärung der Fahreignung oder der Fahrkompetenz

“Bei bestimmten Tatbeständen wie Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln, extremen Geschwindigkeitsübertretungen oder Ausbremsmanövern (Schikanestopps) wird obligatorisch eine Fahreignungsuntersuchung angeordnet.”
3. Massnahmen gegen Raser

“Ein Raserdelikt liegt vor, wenn die vorgeschriebene Geschwindigkeit wie folgt überschritten wird:

in der 30km/h-Zone: um 40 km/h
innerorts (50km/h): um 50km/h
ausserorts (80km/h): um 60km/h
auf Autobahnen (120km/h): um 80 km/h.

Bei einem Raserdelikt wird der Führerausweis für mindestens 2 Jahre entzogen. Im Wiederholungsfall erfolgt dies für immer. Eine ausnahmeweise Wiedererteilung nach 10 Jahren ist nur möglich, wenn ein positives verkehrspsychologisches Gutachten vorliegt. Zudem wird die Strafandrohung bei Raserdelikten verschärft. Neu gilt eine Mindestfreiheitsstrafe von 1 Jahr, und die Höchststrafe wird auf 4 Jahre Freiheitsstrafe angehoben.”
4. Einziehung und Verwertung von Motorfahrzeugen

“Bei groben Verkehrsregelverletzungen, wie krassen Geschwindigkeitsübertretungen, kann das Fahrzeug eingezogen und verwertet werden, sofern der Täter oder die Täterin dadurch von der Begehung weiterer Delikte abgehalten werden kann.”

Dass nur so als Info, ein Aussendienstmitarbeiter eines Deutschen Lieferanten von uns musste mit der Bahn nach Hause und sein 6er BMW steht in Kanton Aargau bei der Polizei..... über die Geschwindigkeit hat er uns nichts gesagt.
Grüsse Guido

--
Teilnehmer Kangootreffen Schneverdingen 2009
Teilnehmer Kangootreffen Altenau / Harz 2010
Teilnehmer Kangootreffen Eifel 2011
Teilnehmer Kangootreffen Lörrach / Basel 2012

Avatar

Neue Bußen in der Schweiz

Nordlicht72 @, Schleswig, Samstag, 19. Januar 2013, 10:31 (vor 620 Tagen) @ Helvetier -- (Moderator)

Moin Guido.

Auch wenn ich mich damit jetzt unbeliebt machen sollte, ich find's gut. Meiner Meinung nach können Delikte wie Rasen, Drängeln und Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss gar nicht hart genug bestraft werden, denn damit bringt man bewusst andere Verkehrsteilnehmer in Lebensgefahr. Wer etwas anderes behauptet, lügt.

Hut ab vor den Schweizern, endlich wird mal durchgegriffen. :-)

Gruß, Katja

--
Sprechenden Menschen kann geholfen werden.

Teilnehmer Kangootreffen Eifel 2011
G1Ph2 1,2 16V 75 PS EZ 05/2003 161.000 km petrolblau
eine Schiebetür
außer ZV und ABS kein SchnickSchnack
meiner seit 05/2010

Neue Bussen in der Schweiz

Campus07 @, Hundertwasserstadt, Samstag, 19. Januar 2013, 11:00 (vor 620 Tagen) @ Helvetier -- (Moderator)

Bei solchen drastischen Strafen bin ich mir nicht sicher, ob Autofahrer/in dadurch von der Begehung
weiterer Delikte abgehalten werden bzw. noch pädagogische Wirkung haben.

In Deutschland würde - wie bisher auch - die grössere Energie auf die Verhinderung
der Bestrafung gelegt, wenn ich den Erfolgen der Verkehrsanwälte glauben kann.

In Deutschland sind Autofahrer/in halt bei der Bestrafung bei Verkehrsdelikten ganz schön gepampert.

Avatar

Neue Bussen in der Schweiz

VEC-LOTHAR @, Samstag, 19. Januar 2013, 11:06 (vor 620 Tagen) @ Helvetier -- (Moderator)
bearbeitet von VEC-LOTHAR, Samstag, 19. Januar 2013, 11:07

Hallo

Auch wenn ich mich nun unbeliebt machen sollte, finde ich, dass durch ein allgemeines Tempolimit in D der Gewöhnungsfaktor zum schnellen Fahren heruntergesetzt werden würde und dadurch keine härteren Strafen erforderlich wären.

Nur meine Meinung...

Viele Grüße

Lothar

--
Kangoo 1.6 16V (KC1N) 95PS Bj.2007 mit BRC Sequent24 Gasanlage (205.000km auf LPG)
Kangoo 1.2 8V (KC0A)58PS Bj.2000

In Pflege:
Clio 1.2 8V 58PS Bj.2005
Twingo 1.2 8V 58PS Bj.2001

Avatar

Neue Bußen in der Schweiz

Superaxel @, Das Herz Westfalens, Samstag, 19. Januar 2013, 11:32 (vor 620 Tagen) @ VEC-LOTHAR

Ein Tempolimit halte ich nicht für notwendig oder sinnvoll in Dland. Eine Verschärfung der Strafen würde ich auf jeden Fall befürworten!

Wenn Fahrer die derart aggressiv sich im Strassenverkehr bewegen härter bestraft werden, ähnlich wie in Skandinavien nach einen Tagessatz-System und konsequentem Führerscheinentzug sowie "Bewährungsphasen" nach der Wiedererteilung kann ich das nur gut finden.

Ärgerlich wenns einen selber dann trifft, wenn man "nur einmal" über die Stränge schlägt. Aber jeder kennt die Regeln und jeder sollte wissen wo die Grenzen liegen. Und die Vergehen in der Schweiz sind ja schon eher am oberen Rand angelegt, da sollte man hart durchgreifen.

Axel

Avatar

Neue Bußen in der Schweiz

VEC-LOTHAR @, Samstag, 19. Januar 2013, 13:03 (vor 620 Tagen) @ Superaxel

Ein Tempolimit halte ich nicht für notwendig oder sinnvoll in Dland. Eine Verschärfung der Strafen würde ich auf jeden Fall befürworten!

Genau das ist es, was ein allgemeines Tempolimit in Deutschland verhindert....die Meinung "Härter bestrafen, statt allgemein das Tempo zu verringern."
Wir sind in Deutschland schon so lange am diskutieren, aber es tut sich gar nichts in dieser Sache.
Ein Spiegel-Bericht aus 1984 (!!!!!): http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13512710.html
Gut, Tempo 100 auf Autobahnen ist Quatsch, aber 130 km/h sind eigentlich genug und sinnvoll. Und in den USA wird ein Tempolimit schon lange gehandhabt. Wenn man sich an diese Geschwindigkeit gewöhnt hat, gibt es auch automatisch weniger Verkehrsverstöße.
Und betrachtet man mal die Schweiz, so sind es hauptsächlich Deutsche, die dort über die Stränge schlagen....ist in Polen genauso.
Also ich bin ein absoluter Befürworter für ein allgemeines Tempolimit...Freiheit in allen Ehren, aber die Sicherheit geht da vor.

Viele Grüße

Lothar

--
Kangoo 1.6 16V (KC1N) 95PS Bj.2007 mit BRC Sequent24 Gasanlage (205.000km auf LPG)
Kangoo 1.2 8V (KC0A)58PS Bj.2000

In Pflege:
Clio 1.2 8V 58PS Bj.2005
Twingo 1.2 8V 58PS Bj.2001

Neue Bußen in der Schweiz

Klaus S, Samstag, 19. Januar 2013, 14:37 (vor 620 Tagen) @ VEC-LOTHAR

bei der heutigen Verkehrsdichte in Deutschland würde ich max. 130 auch als angemessen ansehen.

Nur in D darf noch so billig gerast werden.

--
--

Avatar

Zustimmung! (ohne Text)

Wintergarten @, Montag, 21. Januar 2013, 09:54 (vor 618 Tagen) @ VEC-LOTHAR

<Text>

Avatar

Neue Bußen in der Schweiz

Nico @, Wieckenberg, Samstag, 19. Januar 2013, 13:12 (vor 620 Tagen) @ Superaxel

Wenn Fahrer die derart aggressiv sich im Strassenverkehr bewegen härter bestraft werden, ähnlich wie in Skandinavien nach einen Tagessatz-System und konsequentem Führerscheinentzug sowie "Bewährungsphasen" nach der Wiedererteilung kann ich das nur gut finden.

Einkommensabhängig wäre hier ein richtiger Schritt. Ein Topverdiener lacht über dt. Bußgelder.

VG
Oliver

--
2. Fahrer vom Sternemobil

Teilnehmer Kangoo-Treffen Schneverdingen 2009, Altenau(Harz) 2010, Eifel 2011, Winsen/Aller 2013

Avatar

Neue Bussen in der Schweiz

sawachika @, Fichtelgebirge (バイエルン), Samstag, 19. Januar 2013, 11:49 (vor 620 Tagen) @ VEC-LOTHAR

Hm, da glaube ich nicht dran.
Ich bin erst kürzlich wieder durch die Schweiz in Richtung Italien gefahren.
Begrenzer auf 122km/h eingestellt und dabei zugesehen, wie ich quasi permanent und meist recht zügig überholt wurde. Auf geraden Strecken, in Tunneln, in Kurven, egal wo. Achso - es war eigentlich die ganze Zeit über entweder am Regnen, Schneien oder man sah vor Nebel kaum was. Vor einigen Jahren wurden wir nachts sogar mal im Gottard-Tunnel überholt (Das ist der Tunnel mit Begegnungsverkehr, Tempolimit auf 80km/h und absolutem Überholverbot). Allerdings haben wir den Überholenden am Ende des knapp 17 Kilometer langen Tunnels wieder gesehen - zusammen mit einem Polizeifahrzeug, das ihn am Tunnelende rausgezogen hat.:-D

Ich finde die Strafen bei Geschwindigkeitsübertretungen in der Schweiz gar nicht so hart - geringe Verstöße werden auch dort noch bezahlbar gehandhabt. Es wirkt allerdings anders, da die Gehaltsabrechnungen in der Schweiz im Regelfall etwas größere Zahlen aufweisen, als in Deutschland.
Die Anpassungen, die Guido beschrieben hat, sollten eigentlich niemanden treffen, der nicht mit einem Total-Gehirnschaden unterwegs ist.

Wichtig sind meiner Meinung nach keine drakonische, abschreckende Strafen, sondern die Kontrollen. Würde intensiver kontrolliert werden, dann würde bei notorischen Dränglern und Rasern ganz schnell das Punktekonto in Flensburg gefüllt werden.

--
ルノカングはすばらしい!! ^_^
カング1.2/55 (G1/CAMPUS), 80233キロメイトル (08/2009~11/2011)
カング1.5dCi/66 (G2/HAPPY FAMILY), 130000キロメイトル (11/2011~08/2014)

Avatar

wo kein Kläger...

Nico @, Wieckenberg, Samstag, 19. Januar 2013, 13:11 (vor 620 Tagen) @ sawachika

Wichtig sind meiner Meinung nach keine drakonische, abschreckende Strafen, sondern die Kontrollen. Würde intensiver kontrolliert werden, dann würde bei notorischen Dränglern und Rasern ganz schnell das Punktekonto in Flensburg gefüllt werden.

so ist es. Wir könnten die Todesstrafe auf Überschreitungen ab 5km/h einführen. Wenn niemand diese Kontrollieren und ahnden würde wäre sie auch nicht abschreckend.


Kumpel war eine Zeitlang bei der BAB-Polizei. Da waren ALLE auf irgendwas spezialisiert. Ladungssicherung z.B.
"normale Raser" mit 10-20km/h über erlaubt haben die keines Blickes gewürdigt, bzw. eher gesagt nicht würdigen können.

Wenn ich aus Polizeikreisen höre, daß in einer Kreisstadt nachts manchmal nur ein einziger Streifenwagen unterwegs ist, wer soll dann bitte da was kontrollieren?
Bei dem Wust an Schreibkram den so ein Vorgang mitsich zieht kann ich Polizisten verstehen das sie gerade in die andere Richtung geschaut haben als der Autofahrer mit ein paar km/h zu schnell unterwegs war....

VG
OLiver

--
2. Fahrer vom Sternemobil

Teilnehmer Kangoo-Treffen Schneverdingen 2009, Altenau(Harz) 2010, Eifel 2011, Winsen/Aller 2013

RSS-Feed dieser Diskussion