KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Kangoo springt nicht an / Motor startet nicht (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

Joe, Samstag, 14.01.2012, 02:18 (vor 3332 Tagen)

Kangoo springt nicht an:

Kangoo 1,4 RT, Bj. 03/99, Benzin, Motorcode: E7J 634

Kangoo startet nicht, obwohl der Anlasser dreht, die Benzinpumpe kurz zu hören ist, keine Fehlermeldungen in der Tachoanzeige zu sehen ist und die Wegfahrsperre deaktiviert wurde.
(nach drehen des Zündschlüssels leuchtete die Rote LED der Wegfahrsperre in der Tachoanzeige für 2 Sekunden dauerhaft bis sie schließlich dann ganz erlosch während der Anlasser weiterhin orgelte)
Nach Überprüfung aller Sicherungen und Relais im Motorraum und Fahrerraum konnte ich keinen Fehler feststellen.
Renault teile mir mit, dass es sich höchstwahrscheinlich um einen defekten der OT-Geber handelt. Sie würden mir empfehlen die „neuere Version“ (mit blauem Stecker inklusive Kabel) für 74,43Euro einzubauen.
Bei dem Einbau ist auf die Polarität zu achten. Das heißt, das Kabel, welches oben liegt beim alten Stecker muss bei dem neuen Stecker wieder oben liegen.
Leider brachte der Einbau des neuen OT-Gebers keinen Erfolg. Nach weiterer Suche stellte ich fest, dass die Zündspule keinen Strom bekommt.
Also habe ich den Wagen zu Renault gebracht, die dann mit ihrem Diagnosegerät(OBD2) zu folgendem Schluss kamen:
„Am Motorsteuergerät würden nur 8V anliegen. Das wäre zu wenig, um das Starten des Motors freizugeben.“
Zudem würde kein Signal von dem OT-Geber kommen.
Die Lösung der Werkstatt mit einem neuen Kabelbaum von ca.800,-Euro plus Einbau wäre die einzige Möglichkeit einer Reparatur.
Dies schien mir zu teuer, so dass ich mich entschloss selber wieder auf die Suche des Fehlers zu gehen.
Ich habe den Stecker vom Motorsteuergerät abgezogen und habe Pin für Pin am Stecker/Kabelbaum mit eingeschalteter Zündung nach einer Spannung von 8V gesucht.
Ich habe diverse 12V Spannungen gefunden und zudem eine, die nur eine Spannung von 10,2V aufwies.
Dies war eine sehr dünne grüne Leitung, von der es übrigens insgesamt drei gibt, die von dem Motorsteuergerät in den Motorsicherungskasten ging.


Fehler:
Ansteuerungsspannung von dem Relais H (Schutzrelais Einspritzanlage (238)) nicht ausreichend.

Reparatur:
-Einbau einer neuen Leitung
von Motorsteuergerät [dünnes grünes Kabel in der zweiten Reihe von insgesamt drei Pin-Reihen]
zum Motorsicherungskasten [Ansteuerungsleitung des Relais H (Schutzrelais Einspritzanlage (238))

Da mir noch kein Schaltplan vorliegt, kann ich die defekte Leitung noch nicht mit der Leitungsnummer benennen.

Ergebnis:
Motor läuft wieder :-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum