KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] [ Chat ] [ Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Nockenwellensensor (Plauderei)

siggi, Donnerstag, 27. Juli 2017, 21:52 (vor 24 Tagen)

Hallo erstmal,
meine Fragen ich hatte vor einiger Zeit mit meinen Kangoo dci Bj 2002 morgens zeitweise Startprobleme,anpspringen erst beim 2x starten häufig mit Qualm verbunden,
dann habe ich weil ich vermutete die Glühkerzen seien schuld ,neue einbauen lassen,
es ist aber nicht wesntlich besser geworden, und die Glühanzeige leucht auch immer noch
weiter bei laufenden Motor, wieder zur Werkstatt ,da wurde mir gesagt das es der Nockenwellensensor sei,meine Frage kann ich so ein Teil selber einbauen oder gehört da mehr zu
als nur austauschen,

Nockenwellensensor

mikangoo, dresden, Samstag, 29. Juli 2017, 00:15 (vor 23 Tagen) @ siggi

Hey, wenn der Nockenwellensensor der OT-Gebernist dann würde ich sagen du kannst das allein.

Ich habe ihn eben heute getauscht. Ist fummelig geht aber!

[image]

Unbedingt drauf achten ob ihr den blauen oder den schwarzen Stecher habt.

--
Renault Kangoo KC01 1.6 16V Autogas - G1Ph2 - 95PS - ca. 300tkm - HSN: 3004 TSN: 167
Wechselmotor mit 150tkm

Nockenwellensensor

tidi @, Samstag, 29. Juli 2017, 13:25 (vor 23 Tagen) @ mikangoo


[image]

Unbedingt drauf achten ob ihr den blauen oder den schwarzen Stecher habt.

Hallo zusammen,

ich halte die blaue Stecker schwarze Stecker Hypothese für Voodoo.
Ich habe mir mal beim freundlichen prophylaktisch einen neuen OT Sensor gekauft, aber der werkseitig verbaute schwarze hält seit 201 tkm - der "neue" vom Freundlichen ist ebenfalls schwarz und wenn der dann genau so lang hält, kann ich doch zufrieden sein ;-)

Ist m.E. nach eher ein Phänomen der Serienstreuung - ich hatte auch mal einen Kangoo, bei dem der Sensor frühzeitig seinen Geist aufgab.
Eine valide Stichprobe anhand derer man das wirklich signifikant beurteilen könnte, ist mir jedenfalls nicht bekannt.

Gruß

tidi

Avatar

Nockenwellensensor

Superaxel @, Das Herz Westfalens, Montag, 31. Juli 2017, 13:29 (vor 21 Tagen) @ tidi

Wenn Du die Stecker anschaust wird aus Vodoo ganz schnell harte Fakten... hast Du mal die Führungen in den Steckern angeschaut?

Axel

Nockenwellensensor

Mc Stender @, Hamburg, Montag, 31. Juli 2017, 14:02 (vor 21 Tagen) @ Superaxel

Hallo,
wenn Du es denn überhaupst auseinander bekommst.
Die 1. Serie (Weiß ? ) da ging nur der Seitenschneider.
Da gab es auch Ümrüstsätze von / für Renault um daraus dann ein freundliches Blau zu machen. Incl. Stecker / Buchse am Kabelbaum. *grins*

Gruß
Mc Stender

Nockenwellensensor

tidi @, Montag, 31. Juli 2017, 15:25 (vor 21 Tagen) @ Superaxel

hast Du mal die Führungen in den Steckern angeschaut?

Hallo Axel,

3 blaue Führungsnasen links vs. 3 schwarze rechts.
Gleich dimensioniert.
Im Bild scheint ja der blaue ("neue Version";) gegen einen schwarzen ("alte Version";) getauscht worden zu sein.

Sonst noch was?
Mit Voodoo meinte ich die im Forum diskutierte Annahme, das der blaue Sensor haltbarer oder "besser" wäre (in seiner Funktion verbessert) als der schwarze - imho ist er vom Stecker her anders ausgeführt.

Bei meinem schwarzen Geber sind auch Kabelverlängerungen und Schrumpfschläuche dabei gewesen. 2013 gekauft und bis heute nicht gebraucht.

Wie gesagt - die über 200 tkm mit dem Sensor "alten" Typs erfüllen meine Erwartungen an solch ein Bauteil.
Aber das ist mein subjetiver Erfahrungswert, keine verallgemeinerbare Aussage.

Gammel an Steckern kommt immer vor und wird mit zunehmender Verkabelung aktueller Fahrzeuge sicher nicht besser.

252258

Gruß

Tim

RSS-Feed dieser Diskussion