KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen? (Plauderei)

froschkoenig, Dienstag, 26.09.2017, 19:51 (vor 210 Tagen)

Hallo Beuteltierfreunde,

mein Kangoo funktioniert ja sagenhafterweise immer noch und im nächsten Jahr wird er wohl 20 Jahre alt. :-)
Im Moment zickt ein bisschen der Anlasser. Der ist mal gerade 5 Jahre alt und damals habe ich mich über den sehr niedrigen Preis gefreut. :-|
Jedenfalls rückte der Magnetschalter bei etwa jedem zehnten Startversuch das Anlasserritzel nicht ein und so fand ein große Hammer seinen Aufbewahrungsort unterm Fahrersitz. Wenn der Anlasser mal einen schlechten Tag hatte und nicht klicken wollte, dann konnte man mit dem Hammerstiel den Magnetschalter ein bisschen einschüchtern und schon konnte man starten.
Für meine Freundin habe ich sogar einen Pfeil auf das Zündkabelplastikgehäuse und ein Kreuz auf den Magnetschalter gemalt! :-)
Natürlich ist das keine Dauerlösung. Das ist auch eigentlich nicht damentauglich und der Hammerstiel ist auch schon arg mitgenommen...:-(

Also habe ich mich an meinen intakten Reserveanlasser erinnert (s. auch: https://forum.mykangoo.de/index.php?id=262196). Vor dem Einbau habe ich noch die Kontaktflächen des Magnetkerns poliert und der funktionierte dann drei Wochen ohne dass der Hammerstiel zum Einsatz kommen musste.
Und jetzt zickt der vermeindlich intakte Reserveanlasser genauso wie sein Vorgänger! :-|

Das Problem muss aus der Welt. Ich habe deshalb mal ein paar Fragen:
Schmiert Ihr einen (gelegentich klebenden) Magnetschalter oder bindet das nur noch mehr Kupplungsstaub im Magnetschaltergehäuse? Teflonspray?
Gibt es empfehlenswerte Anlasser, die ein brauchbares Preis-Lebensdauer-Verhältnis haben?

Gruß, Stefan
Kangoo Bj.98, 1,2 l, 58 PS, 420 000 km

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

Mc Stender @, Hamburg, Dienstag, 26.09.2017, 20:07 (vor 210 Tagen) @ froschkoenig
bearbeitet von Mc Stender, Dienstag, 26.09.2017, 20:13

Hallo,
hast Du mal in "Erwägung" gezogen, das es möglicherweise am Masseband liegen könnte ?
Bzw. mal zum Testen, ein Starthilfekabel von Batterie Minus an Motorblock ?

Nur eine Idee, das es eventuell nicht am Anlasser selber liegt.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Info´s
https://wiki.mykangoo.de/index.php?title=Masseverbindung_Motor/Karosse
https://forum.mykangoo.de/index.php?id=301177

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

meinautoistkaputt @, Dienstag, 26.09.2017, 20:18 (vor 210 Tagen) @ Mc Stender

Wenn man billig einen Anlasser kauft, würden mich solche Probleme nicht wundern.
Spätestens nach dem zweiten Mal mit dem Hammer nachhelfen, würde mir das auf den Beutel gehen.
Und was passiert, wenn der Hammer trotzdem nicht hilft?

Du kannst instandgesetzte Markengeräte kaufen.
Mein Valeo hat 85 Einheiten gekostet.

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

froschkoenig, Freitag, 29.09.2017, 11:50 (vor 207 Tagen) @ meinautoistkaputt

Hallo meinautoistkaputt,

Dank für die Anwort.
Sooo schlecht war mein billiger Anlasser ja auch wieder nicht! Erstens: 59 Euro. Zweitens: Innerhalb von weniger als 12 Stunden geliefert (Damals hatte ich ein echtes Zeitproblem). Drittes: Über 100 000 km Funktion. Viertens: Fünf Jahre ohne Probleme. Fünftens: Ich konnte den vermeintlich defekten Anlasser behalten (kein Tausch).

Wenn mir vor fünf Jahren jemand gesagt hätte, dass ich noch solange und soviele Kilometer mit dem Kangoo fahre, dann hätte ich das nicht geglaubt!:-)

Jetzt stehe ich wieder vor einer ähnlichen Frage...


Mich wurmt natürlich auch ein bisschen, dass ich offensichtlich so eine einfache technische Stelle nicht im Griff habe: Da soll ein Magnetkern innerhalb einer Spule sich ein bisschen bewegen, wenn Strom auf die Spule kommt. So eine Stelle muss man doch durch Reinigen, Polieren und Einsatz eines geeigneten Gleitmittel beherrschen können!
Ich meine: Was machen denn die Firmen, die eine Überholung anbieten?

Vielleicht bringe ich da mal probeweise PTFE-Spray zum Einsatz. Ist ja wohl sowas wie Trockenreibung.

Gruß, Stefan

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

meinautoistkaputt @, Freitag, 29.09.2017, 13:38 (vor 207 Tagen) @ froschkoenig

Da soll ein Magnetkern innerhalb einer Spule sich ein bisschen bewegen, wenn Strom auf die Spule kommt. So eine Stelle muss man doch durch Reinigen, Polieren und Einsatz eines geeigneten Gleitmittel beherrschen können!

Ganz so schlicht ist es nicht.
Auf der einen Seite hast du die Kontakte für den Motor, auf der anderen Seite das Ritzel mit Freilauf.

Hämmerst du bei gedrehtem (Startstellung) Zündschlüssel am Magnetschalter?
Es könnte doch auch das Zündschloß sein? :grübel

Oder; der Anschluß vom Zündschloß geht mit einem dünnen Draht ins Innere. Vielleicht versagt die Lötstelle?

Wo willst du da mit Spray ran?
Aber eigentlich ist Spray auch Murks, das kannst du bei einer Schranktür machen.

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

froschkoenig, Freitag, 29.09.2017, 18:26 (vor 207 Tagen) @ meinautoistkaputt

Hämmerst du bei gedrehtem (Startstellung) Zündschlüssel am Magnetschalter?
Es könnte doch auch das Zündschloß sein? :grübel

Hallo meinauto...,

so lang sind meine Arme nun auch wieder nicht. Wenn ich allein unterwegs bin, dann klopfe ich und starte anschließend und wenn ich jemanden dabei habe, dann klopfe ich, während der Schlüssel gedreht wird.


Wo willst du da mit Spray ran?
Aber eigentlich ist Spray auch Murks, das kannst du bei einer Schranktür machen.

Zwischen Magnetkern und der feststehenden Magnetkernführung aus Messing.Vielleicht auch der Kontaktpunkt zwischen Übertragungshebel und Magnetkern. Der Hebel beschreibt ja eine Kreisbahn und der Kern bewegt sich linear, dh. dass ein seitliches Gleiten an dem Hebel stattfinden muss.
Murks? Ich weiß nicht... eigentlich ist doch überall, wo Metall auf Metall gleitet, Schmierung eine nützliche Sache. Es sollte nur vermieden werden, dass große Mengen von Kupplungsstaub anhaften.

Gruß, Stefan

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

froschkoenig, Freitag, 29.09.2017, 11:29 (vor 207 Tagen) @ Mc Stender

Hallo Mc Stender,

danke für die schnelle Antwort!

Den Fehler habe ich ja vor fünf Jahren gemacht. Seit dem befindet sich neben dem damals gewechselten Masseband auch noch das Behelfsmasseband am Fahrzeug.
Ausserdem läßt sich das Problem ja durch gezieltes Anstoßen des Magnetschalters beseitigen.
Deswegen denke ich, dass es diesmal nicht das Masseband ist.

Gruß, Stefan

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

Horst @, Freitag, 29.09.2017, 12:12 (vor 207 Tagen) @ froschkoenig

Hallo,
war es damals überhaupt der Anlasser? Oder war damals nur das Masseband futsch und Du hast daher noch ein intakten Anlasser der unnötig getauscht wurde rumliegen?

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

froschkoenig, Freitag, 29.09.2017, 18:10 (vor 207 Tagen) @ Horst

Genauso war es. Ich hab 2012 auf die Schnelle den billigen Anlasser gekauft und eingebaut und dann herausgefunden, dass es das böse Masseband war. :-)
Ich habe das damals recht detailiert und auch ein bisschen lustig hier beschrieben. Offensichtlich hat meine gute Laune damals nicht gelitten. ;-)
Jedenfalls hat der damals irrtümlicherweise ausgetauschte Anlasser jetzt nach dem Wiedereinbau nur einmal gezickt. Heute war wieder alles schön.
Um den Test mit der Masseüberbrückung zu machen, muss sich ja auch erst mal wieder das Problem einstellen.

Ich habe also jetzt einen Anlasser zu Rumprobieren bzw. Instandsetzen auf der Werkbank liegen und außerdem wechsele ich ich den Anlasser im Handumdrehen aus. Die Haube baue ich dafür schon lange nicht mehr aus.

Gruß, Stefan

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 29.09.2017, 12:43 (vor 207 Tagen) @ froschkoenig
bearbeitet von Mc Stender, Freitag, 29.09.2017, 15:23

Den Fehler habe ich ja vor fünf Jahren gemacht. Seit dem befindet sich neben dem damals gewechselten Masseband auch noch das Behelfsmasseband am Fahrzeug.

Hallo,
na jaaaa.
Einmal Starthilfekabel und Du bist "Wissend".
5 Jahre ist so in etwa die Lebensdauer der Masseverbindung und der "Spaß" beginnt.

Auch Rost an der Stelle ist eine Einladung an die Kobolde. *pssst*

Gerade der Anlasser braucht massig Strom und eben keine Hindernisse, wie Rost am Masseband / Bolzen und es will nicht mehr so richtig. *wein*

Gruß
Mc Stender

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

froschkoenig, Dienstag, 17.10.2017, 21:58 (vor 189 Tagen) @ Mc Stender

Hallo Forum,

ich habe hier deshalb eine Weile nichts mehr über die Anlassergeschichte geschrieben, weil ich die ganze Zeit auf einen gescheiterten Startversuch gewartet habe.

Seit meinem Posting arbeitet der wiedereingebaute aber gebrauchte Anlasser einwandfrei!*what*

Naja, auch nicht schlecht. Meine Faulheit ist eigentlich auch ausgeprägter als mein Drang nach Erkenntnis.;-) Ich mache jetzt erst mal .... nichts...:-D ... und benutze den braven Kangoo weiter im Alltag.
Sobald der Anlasser Ärger macht, wärme ich den Tread wieder auf. :-)

Gruß, Stefan

Anlasser: Klebenden Magnetschalter instand setzen?

fusti @, Hamburg-Nordosten, Dienstag, 31.10.2017, 14:35 (vor 175 Tagen) @ froschkoenig

wie schön, dass es weiter funktioniert - das hört/liest man auch gerne. Bei mir war es nicht der Anlasser und Verbindungen, sondern eine Batterie, die sich immer wieder gut tarnte und funktioniert - dann plötzlich nach zB Autobahnfahrt zickte und nichts mehr ging. Flog jetzt raus, ich hatte eine Dauermessung der Spannung im Zigarettenanzünder eingesteckt und konnte den Spannungsabfall nach Ausstellen beobachten - und das nur manchmal. Man lernt nie aus.
Das Masseband sah ich nach dem Autokauf beim Starten mal im Dunkeln glühen, da war schneller Wechsel angesagt, half mir mit dem Überbrückungskabel aber aus.

Frage: Machst Du vor dem Ölwechsel noch eine Motorreinigung mit Zusatzmittel bei der hohen Laufleistung? Ich denke an die Dichtungen, welche leiden könnten. die Ölkohle könnte aber doch mal raus, trotz Ölstandsanzeige auf halbvoll zeigte der Stab nichst mehr an und ich konnte nur noch einen Liter ablassen dann - Panik. Der Kurzstreckenverkehr hat da zugeschlagen, denn auf Dauerstrecke über 3000 km in Schweden war kein Verlust im Öl zu bemerken.

Weiterhin gute Fahrt und gutes Starten!:-) :-)
Fusti, 177000km 1,2 16V Bj2002

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum