KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Kangoo1, Drosselklappe/Pedal (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

migegro, Dienstag, 09.01.2018, 14:43 (vor 286 Tagen)

Hallo zusammen,
ich habe einen Kangoo 1, Privilege, 1,6 16V, BJ 2001, Plattform KC01, Motorbasis K4M, ECU, noch keine UCH.
Nach immer häufigeren Fehlermeldungen - Drosselklappe/Pedalsensor - dann im Herbst letzten Jahres die Drosselklappeneinheit gewechselt, angelernt und für knapp 1000 km alles i.O. Dann wieder die gleichen Meldungen, ebenfalls zunehmend...Drosselklappenanschluss mit neuem Stecker versehen und am Kabelbaum aufgecrimpt...1200 km alles fein, aber jetzt geht der Spuk schon wieder los.
Nach mehrstündiger Durchsicht des Forums und des Webs habe ich immer noch keine blasse Ahnung, wo sich die Gebereinheit des Gaspedals bei meiner Karre versteckt, lediglich einen Seilzug, der im Motorraum verschwindet habe ich nun gefunden.Da aber kein Seilzug an der Drokla ankommt und die rein elektrisch arbeitet, muss doch noch irgendwo ein Poti versteckt sein, was die Bewegung des Gaspedals in ein elektrisches Signal übersetzt....hat irgendwer eine Idee oder sogar Erfahrung mit dem Problem ?
Gruß, Micha

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

www.Kangooteile.de @, Dienstag, 09.01.2018, 16:04 (vor 286 Tagen) @ migegro

muss doch noch irgendwo ein Poti versteckt sein, was die Bewegung des Gaspedals in ein elektrisches Signal übersetzt....

Motorraum Spritzwand Fahrerseite, schwarzes Gehäuse.

--
Viele Grüße

Dirk

Dirk Rüttgers-Technischer Handel
Von-der-Mark-Straße 51
47137 Duisburg
Tel.: 0203 39836423

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Donnerstag, 11.01.2018, 18:11 (vor 284 Tagen) @ www.Kangooteile.de

Danke dir erst einmal, wenn auch verspätet.
Hast du vielleicht sogar ein Foto oder eine Skizze von der Position des Gaspedalsensors ? Der Hintergrund ist der, dass ich seit heut recht sicher bin, dass nach dem Drosselklappensensor vom letzten Jahr jetzt auch der GP-Sensor durch ist, da ich die Drokla auf Herz und Nieren gecheckt habe und die i.O. ist....mein OBD Adapter meldete letzte Woche aber einen erweiterten Fehlertext, als im letzten Jahr, denn nun hiess es letztens "Drossel/Gaspedal" und im letzten Jahr nur "Drossel"....frag jetzt nicht nach der Fehlernummer, denn die versuche ich seit gestern immer wieder dem Steuersystem zu entlocken, aber die ECU weigert sich trotz Fehler diesen in die OBD Speicher zu übertragen und damit lesbar zu machen...Ideen ?...dann immer her damit !!!

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Lotti Karotti @, Donnerstag, 11.01.2018, 20:11 (vor 284 Tagen) @ migegro

Moin

Hast du vielleicht sogar ein Foto oder eine Skizze von der Position des Gaspedalsensors ?

Hab mal eben im Internet gesucht und schließlich auch etwas gefunden. Ich denke, damit solltest du das Gaspoti finden ;-)
https://de.scribd.com/document/368941593/Gas-Feuer-Zeug

Hinweise zum Link: Manche Sachen sind im Internet nicht lange sichtbar, kann also sein, dass es demnächst nicht mehr abrufbar ist.

Viel Erfolg und viele Grüße

Lothar

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

www.Kangooteile.de @, Freitag, 12.01.2018, 14:05 (vor 283 Tagen) @ migegro

82 00 139 460 kostet beim :-) 142,-€

Ich komme immerhin für 120,-€ an das Originalteil.

Hier noch eine Abbildung:

[image]

Mit dem OBD am 2001er Kangoo wäre ich vorsichtig. Da wird Kommunikation noch klein geschrieben....

--
Viele Grüße

Dirk

Dirk Rüttgers-Technischer Handel
Von-der-Mark-Straße 51
47137 Duisburg
Tel.: 0203 39836423

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

meinautoistkaputt @, Dienstag, 09.01.2018, 16:08 (vor 286 Tagen) @ migegro

Ich bekomme mal bitte deine Mail-Adresse per PN.
Du sendest dann am meine Adresse deinen kompletten Aufkleber der B-Säule!

Klaro?

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Dienstag, 09.01.2018, 18:35 (vor 286 Tagen) @ migegro

....vielleicht auch noch interessant oder gar wichtig...ich kann den Motor zwar auch bei aufleuchtender ECU/MSG Warnlampe starten, aber dann "sägt" er, soll heissen die Motordrehzahl springt bei 1500 rpm an und schwankt dann ca. zweimal pro Sekunden zwischen 750 und 1500 rpm hin und her...wenn ich direkt nach dem ersten Anspringen die Zündung ausschalte und bei noch drehendem Motor sofort wieder einschalte, läuft die Maschine nominal, lasse ich den Motor aber zu lange - mehr als ca zwei Sekunden - "sägen", dann meldet sich die OBD Leuchte und der Fehler wird erkannt und gespeichert....musste ich dann bisher per OBD/Bluetooth/Smartphone Diagnostik erst wieder löschen, weil ansonsten fast bei jedem Startversuch die ECU/MSG Warnlampe aufleuchtete und nach dem Löschen wieder nur bei etwa jedem fünften Startversuch.
....die Sensoren im Ansaugtrakt sind übrigens seinerzeit gleichzeitig mit der Drosselklappe ausgewechselt worden.

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Mc Stender @, Hamburg, Dienstag, 09.01.2018, 18:43 (vor 286 Tagen) @ migegro

Hallo,
Sorry, wenn ich mal so Frage.
Masseband kann nicht sein ?
Batterie "-" an Motorblock mit Starthilfekabel. *grins*
Sägen weg / weniger = Massefehler (Masseband) mal suchen / tauschen. *freu*

Gruß
Mc Stender

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Dienstag, 09.01.2018, 19:03 (vor 286 Tagen) @ Mc Stender

Massekabel war zwar erst letzten März getauscht und mit ebenfalls neuen Anschlüssen - Polklemme und Kabelschuh - versehen, aber ich habs trotzdem - nach Lesen eines anderen Eintrags von dir - noch mal gecheckt und der "Trockenwiderstand" liegt unterhalb des Messbereichs meines Messgeräts....etwa um die 0,5 Milliohm wenn ich den Messleitungswiderstand abziehe !
Allerdings werde ich zur Sicherheit morgen noch einmal den Kabelschuh genauer inspizieren, denn der ist im sichtbaren Bereich doch recht stark angegriffen - danke !

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

meinautoistkaputt @, Dienstag, 09.01.2018, 19:16 (vor 286 Tagen) @ migegro

Statt einer Widerstandsmessung, miß die Spannung über das Masseband.

Laß jemand starten, während du startest. Darf aber nicht anspringen dabei.

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Horst @, Dienstag, 09.01.2018, 19:16 (vor 286 Tagen) @ migegro

Hallo,
es geht nicht um das Masseband von Batterie zu Karosserie.
Es geht um das Masseband Karosserie Getriebe/Motorblock:
https://wiki.mykangoo.de/index.php?title=Masseverbindung_Motor/Karosse

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Mc Stender @, Hamburg, Dienstag, 09.01.2018, 19:35 (vor 286 Tagen) @ migegro

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

meinautoistkaputt @, Dienstag, 09.01.2018, 18:52 (vor 286 Tagen) @ migegro

Wenn du einen Fehler hast, könntest du die Nummer hier hinterlassen.

Sägen weniger = .................... Masseband war wohl nicht der Verursacher. :-P

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Dienstag, 09.01.2018, 19:07 (vor 286 Tagen) @ meinautoistkaputt

....ich werde morgen versuchen, den Fehler erneut zu provozieren, damit ich die Fehlernummer wieder habe...Fotos waren heute nicht mehr drin...morgen also, wenns recht ist - danke erst einmal!

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Mittwoch, 10.01.2018, 16:36 (vor 285 Tagen) @ meinautoistkaputt

Der Fehler will bis jetzt einfach nicht mehr erscheinen...ich bekam den Motor heute nur noch einmal zum "Sägen", aber das wars ! Das "Masseband" habe ich eben gecheckt....es ist zwar definitiv kein Originalteil (grün-gelbe Isolation), aber an allen Stellen noch sehr gut in Schuss und der Querschnitt ist auch mindestens 16qmm...!:-|

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 10.01.2018, 19:28 (vor 285 Tagen) @ migegro

definitiv kein Originalteil (grün-gelbe Isolation),

Hallo,
wenn es "Flattert", wie im Winde = Hochflexibel, dann OK.
Läst es sich nur schwer "bewegen", Kobold zu vermuten = Austauschen.
Die sind für Türen an Schaltschränken gedacht. Nicht für andauernd "brummende" Motoren.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Ein User hatte da mal eine Offerte / Angebot. ;-)

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Lotti Karotti @, Mittwoch, 10.01.2018, 19:38 (vor 285 Tagen) @ Mc Stender

Bitte nicht sich auf das Massekabel konzentrieren. Frage war nach dem Ort vom Gaspedalpoti und das hat Dirk (kangooteile.de) schon beantwortet. Fehler war ja auch Droklap/Gaspedpoti....da sollte man auch weitersuchen ;-)

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Donnerstag, 11.01.2018, 18:27 (vor 284 Tagen) @ Lotti Karotti

Danke dir und genau da würde ich dann auch weiter suchen...ich habe gerade eine Antwort zu meiner eigenen Threaderöffung gepostet...lies mal einfach :-)

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Donnerstag, 11.01.2018, 18:39 (vor 284 Tagen) @ migegro

...nachdem ich gestern noch auf eine Anfrage bzgl. Batteriespannungen bei ruhendem Motor und laufenden Motor geantwortet habe, fielen mir die letztjährigen Worte eines "Vögelchens" - abtrünniger Renault-KFT Mechanikermeister - wieder ein...."..12 ,8 Volt auf der Bakterie..grenzwertig !"....ich habe eben bei mir nachgemessen und das kleine Miststück weist jetzt nach einstündiger Fahrt nur gerade 12,6 V Leerlaufspannung auf...für eine anlog gesteuerte Karre würde das allemal noch reichen, nur der Anlasser würde etwas quälender orgeln....möglicherweise sind die ECU´s da viel anspruchsvoller und ich werde euch wissen lassen, ob nach morgigem Einbau eines neuen Bleiakkus das Problem gefixt ist...die einfachsten Sachen sind es oft immer wieder, mal ein vergammeltes Masseband, mal ein weicher Akku....und ich bin Elektroniker von Beruf !
....Asche auf mein Haupt !

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Mc Stender @, Hamburg, Donnerstag, 11.01.2018, 18:57 (vor 284 Tagen) @ migegro

Hallo,
dann solltest Du Morgends mal vor dem Starten die Batterie messen.
< 12V ? Austausch andenken.

Wenn der "Dicke" läuft + Angesprungen ist, nochmal.
"> 13,5V" ?

Oder findest Du 13,5V gegen Motorblock ?
Dann sind Wir wieder beim allseits verfluchten Masseband.
Zu finden zwischen Getriebe und Karosserie vorne Links im Radlauf. ;-)

Gruß
Mc Stender

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Horst @, Donnerstag, 11.01.2018, 19:21 (vor 284 Tagen) @ migegro

Hallo,
12,6 Volt ist im Normalbereich. Wenn alles aus ist, daher auch der Motor aus.
Wichtug ist was unter Last passiert, daher wie hich ist der Innenwiderstand der Batterie.
Eine neue Batterie wird nicht relevant mehr haben.
Die Spannung hängt auch etwas von der Temperatur ab. ( so 0,1 bis 0,2 Volt st der Unterschied 0 Grad zu 20 Grad)

Man darf das nicht mit der Ladespannung verwechseln die deutlich Höher sein muss, aber nach benden des Ladevorgangs recht flott wieder auf die ca 12,6 Volt Gleichgewicht fällt.

Messe mal die Spannung an der Batterie bei Motor aus:
1. Ohne Verbraucher
2. STANDLICHT
3. ABBLENDLICHT
Daraus kann man in etwa ablesen ob die Batterie nich genung Power hat.

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Freitag, 12.01.2018, 12:33 (vor 283 Tagen) @ Horst

....gestern, kurz nach halbstündiger Fahrt 12,6 V, heute morgen, nach sechzehnstündiger Pause nur noch 12,3 V bei abgeklemmter Verbindung...angeklemmt und Zündung ein : Abfall auf 11,8 V....nach ein paar Sekunden 12,1 :-(
Lüfter auf Stufe 1 zugeschaltet > 11,6 V.....Standlicht habe ich erst gar nicht mehr als Belastung getestet....die Batterie ist n.i.O., zumindest sehr grenzwertig !

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Freitag, 12.01.2018, 19:17 (vor 283 Tagen) @ migegro

So, Batterie ist neu, Masseverbinder sind i.O.,...Fehlercode P0120 !
Jetz bleiben nur noch drei, der üblichen Verdächtigen und Nummer drei, die ECU hat zumindest das Alibi, dass sie offensichtlich sogar gut funtionuckelt !
Kabelbaum auf ZWEI Stellen - einmal zur Drokla und gleichzeitig zum GP Sensor...???
Drokla Poti folgt eins zu eins dem Gaspedal Poti, Pedalpoti ist mehr "schlechtem Wetter" ausgesetzt, Drokla Poti dafür aber mehr thermischen Belastungen, Verschleiss sollte daher annähernd gleich sein...klimatische Faktoren einmal ausgenommen.
Letztes Jahr Drokla ersetzt und nun zunehmend gleiche Fehlermeldung P0120...jetzt kann es doch nur noch das Pedalpoti sein, oder ??!
Wenn möglich, Erfahrungen bitte !
Danke euch :-)

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

meinautoistkaputt @, Freitag, 12.01.2018, 19:32 (vor 283 Tagen) @ migegro

Wenn du vorbei kommst, können wir uns den Fehler genauer ansehen. :-)

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 21.01.2018, 12:28 (vor 274 Tagen) @ meinautoistkaputt

Danke dir, aber ich habe es in einem Anflug von Grössenwahn gestern selbst hinbekommen.
Schaust du mal meine Abschlussnachricht zum Thread von heute....war nämlich echt interessant gestern ;-)

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 12.01.2018, 20:10 (vor 283 Tagen) @ migegro
bearbeitet von Mc Stender, Freitag, 12.01.2018, 21:07

Hallo,
der Fehler kommt, wenn der Coomputer sich nicht mehr sicher ist, wie dein Gaspedal steht.
Wie kommt der Computer dahinter ?
Sehr simpel. ;-)
Die Stellung vom Gaspedal geht auf 2 Widerstandsflächen und kommt (Normalerweise) "Gleich" an. Ist die Differenz zu groß (Alter, Dreck, Feuchtigkeit, Ermüdung der Schleifer, Verschleiß / Abnutzung) Ping, P0120. *what*

Gruß
Mc Stender

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 21.01.2018, 12:26 (vor 274 Tagen) @ Mc Stender

Danke Mc,
wie das Ding funktionieren muss, war bereits völlig klar, spätestens nach dem letztjährigen Tausch der Drosselklappe.
Das Dumme beim Pedalpoti ist nur, dass es ein verkapseltes Drahtpoti ist.
Drahtpoti>Verschleiss/Abrieb = winzige Metallspäne/Krümel die sich wahlfrei zwischen die einzelnen Drahtwindungen ablegen können > Windungsschluss mit verringertem Gesamtwiderstand.
Ich habe das Ding gestern halbwegs wieder instandgesetzt und hoffe es hält bis zum Eintreffen des neuen Potis ;-)

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

meinautoistkaputt @, Sonntag, 21.01.2018, 13:01 (vor 274 Tagen) @ migegro

Du hast vergessen, die Bilder hochzuladen. :-)

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 21.01.2018, 13:14 (vor 274 Tagen) @ meinautoistkaputt

DAS war gestern nicht so toll möglich...es hat die ganze Zeit dauerhaft geregnet und ich war leider nur Freiluftschrauber...!:-(
Ich werde das Ganze dann nächste Woche beim Einbau des Neuteil noch einmal versuchen. :-P

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

meinautoistkaputt @, Sonntag, 21.01.2018, 13:21 (vor 274 Tagen) @ migegro

Ich wollte ja mal sehen, wie das alte Teil innen ausshieht.

Also machst du nach erfolgreicher Reparatur das Dingens noch mal auf. Danke *freu*

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 21.01.2018, 16:58 (vor 274 Tagen) @ meinautoistkaputt

...ja, ich werde nicht nur Montagefotos machen, sondern auch die Drosselklappe noch einmal völlig zerlegen und das Gaspedalpoti vorsichtig aufdremeln...gestern habe ich mir ja nur einen Seiteneingang gebohrt :-D

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 21.01.2018, 13:02 (vor 274 Tagen) @ migegro

So, liebe Gemeinde, das Abschlusswort zum Sonntag :
Das geschilderte Problem ist seit gestern Nachmittag gefixt und hier für euch das, was bei der gesamten Geschichte an Erkenntnissen heraus gekommen ist :
- Kangoo 1,1,6, 16V, gebaut Ende 2001
- Drosselklappenpoti Kohleschichtpoti, Bei Austausch Anschlusstecker nach Möglichkeit mittauschen und mechanisch entlasten (Kabelbinder reicht völlig)
- Gaspedalpoti, gekapseltes Drahtpoti, sitzt hier direkt unter der ECU ebenfalls am Batterieträger und ist über einen Seilzug mit dem Gaspedal verbunden
- Das Drosselklappenpoti ist recht gut zugänglich und kann entsprechend gereinigt werden - bei mir hat es dann auf jeden Fall noch zwei Wochen funktioniert, bis ich ein Neuteil einbauen konnte. Hierbei ist es enorm wichtig, die Zentrierung des "Servos" zu gewährleisten, ich habe es bei der Remontage mit einem Papierstreifen zentriert, Funktion einwandfrei
- Gaspedalpoti habe ich gestern ausgebaut, vorsichtig mit 3mm angebohrt, - Achtung, Kunststoffspäne ! - mit Elektronik/Kontaktöl geflutet, geschüttelt, mehrfach mit Bremsenreiniger ausgewaschen, Lösungsmittelreste bei 60°C im Backes abgedampft und danach mit einem Pfropf aus 2 Komponentenpaste wieder verschlossen.
In der Spülflüssigkeut befand sich eine doch deutlich sichtbare Menge an winzigen, silbrigen Partikeln...kleine Bösewichter !
Da nach dem Backen keine Flüssigkeit mehr ausgetreten ist, aber der charakteristische Geruch des Öls noch vorhanden war, wird mit Sicherheit noch ein ausreichender Ölfilm zur zukünftigen Reibungsminderung verblieben sein.
Die Funktion war für die ersten 11 Starts auf jeden Fall wieder einwandfrei
Ende nächster Woche wird auf jeden Fall ein Neuteil verbaut.

Für das bisherige Fehlermanagement, Auslesen/Löschen, habe ich einen OBD Bluetooth Adapter von Intey (unter 20,- Eus) und die Torque App für Android verwendet, Öl und Reiniger sind Produkte von Liqui Moly und hiermit schliesse ich den Thread erst einmal.

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Montag, 29.01.2018, 14:30 (vor 266 Tagen) @ migegro

Hallo zusammen, um die Zeit zu überbrücken, bis ein brandneuer Gaspedalsensor hier eintrifft, habe ich gestern ein gebrauchtes Teil, mit Versand 20,-€, in meinen 2001er Kangoo eingebaut und das alte Teil einmal auseinander gedremelt.
Meine erste Annahme, dass es sich bei diesem Poti um ein Drahtpoti handelt, stellte sich als falsch heraus...das Betätigungsgeräusch hat getäuscht, das war nur die Spiralfeder !
Tatsächlich handelt es sich um ein Schichtpoti mit einer aussergewöhnlichen Segmentierung der Widerstandsbahnen und auf diesen Widerstandsbahnen sind bei mir sehr deutliche Abnutzungsspuren erkennbar. Auch einer von den vier Fingern des Schleifers war nicht mehr in Ordnung und hat beim Zerlegen des Potis dann ganz den Geist aufgegeben.
Die Arbeiten waren, wie sollte es bei Renault auch anders sein, wieder sehr fummelig, aber mit ein wenig Platz schaffen war es dann doch ganz gut machbar und hat alles in allem etwa eine Stunde gedauert.
Ich habe meine Arbeiten in folgender Reihenfolge durchgeführt :
1. Massekabel Batterie und Hauptstecker ECU getrennt (Nicht DURCHtrennt !)
2. Luftfilterkasten und ECU ausgebaut...Filterkasten ist nur gesteckt, ECU mit 2 Muttern M6, 10er Schlüsselweite verschraubt...1/4 Zoll Ratsche, Nuss ohne Verlängerung.
3. Schläuche im Arbeitsbereich ausgeclipst und Crashschalter, ebenfalls 10er Sechskantmutter, gelöst, um an die zweite Schraube der Potihalterung/Seilzugaufnahme zu gelangen.
4. Die zwei Schrauben der Potihalterung, auch 10er Sechskant, gelöst, die Halterung leicht nach oben geholt und abgesteckert.
5. Gehäuse der Halterung geöffnet, nur geclipst, und Seilzug ausgehakt...nun war die Halterung frei.
6. Poti mit frischem O-Ring getauscht, Seilzug wieder eingehängt und mit zusätzlicher Spange für das einstellbare Anschlag/Führungsröhrchen des Seilzugs versehen....dann den Rest der Prozedur einfach in umgekehrter Reihenfolge.
Seit gestern hat der Wagen 12 Starts ohne den geringsten Fehler absoviert...wäre schön, wenn es auch so bleibt, zumindest bis das Neuteil hier ist.*zwinker*
Wie versprochen, hier noch ein paar Bilder von meinem gestrigen Tausch und vom Inneren des Gaspedalsensors. [image][image][image][image][image][image][image]

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

Dr.Izzy, Montag, 29.01.2018, 15:35 (vor 266 Tagen) @ migegro

Sehr lehrreich, danke!

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Montag, 05.02.2018, 17:20 (vor 259 Tagen) @ migegro

Hallo Gemeinde,
hier noch ein Nachtrag zu den vorher beschriebenen Massnahmen an meinem Beuteltier.
Wie fast schon zu erwarten war, blieb der Erfolg meines Austauschs vom Gaspedalpoti in der Tat nur für 12 Starts bestehen und bei Start Nummer 13 gabs prompt wieder die gelbe Ampel im Dashboard.....Frustinettenbär !!!
Aber, halt....wenn eine neue Drosselklappe angelernt werden muss, damit die ECU zumindest den Nullpunkt erkennt, warum sollte das beim Pedalpoti anders sein ??!
Richtig.....und da keiner der hiesigen "Freundlichen" Zeit hatte, mich ans Diagnosegerät zu lassen (wirklich keine Zeit, oder eher keine Lust ? ) habe ichs tatsächlich nach der sagenumwobenen Methode mit Zündung ein/Zündung aus/ Zündung ein und im Standgas warmlaufen lassen hinbekommen.
Es hat zwar erst beim zweiten Anlauf gefruchtet, aber immerhin ...!
Also hier noch mal das sagenumwobene Procedere :
1. Zündung/Bordstrom ein und abwarten, bis die ECU durch "gebootet" hat...das ist bei mir spätestens dann der Fall, wenn ich den Kilometerstand angezeigt bekomme.
2. Zündung aus und warten, bis die ECU aus ihrer Latch Zeit heraus ist....ziemlich genau dann, wenn die Wegfahrsperrenleuchte wieder anfängt zu blinken.
3. Zündung ein, abwarten bis die Service/Airbagleuchte ausgeht - es sollte jetzt keine Fehlermeldung erscheinen - und dann anlassen...kein Gas geben !!!!!
4. Motor im Standgas warmlaufen lassen - ganz wichtig für den Zähler Warmlaufphasen - und dann kanns losgehen mit
5. Ausgiebige Erstfahrt, am Besten mit allen möglichen Lastwechseln, also Stadtfahrt, damit die ECU sich an die Sensorendpositionen gewöhnen kann.

Danach sollte kein Fehler mehr angezeigt werden und das Starten macht wieder Spass und ist kein Lotteriespiel mehr.....Es ist also kein Märchen, sondern diese Prozedur funktioniert wirklich....wenn auch offensichtlich nicht immer beim ersten Mal*freu*

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 20.05.2018, 13:28 (vor 155 Tagen) @ migegro

Hallo Kangooinos,
nach dem Austausch des Pedalpotis vom Januar diesen Jahres, ging letzte Woche der gleiche Spuk noch einmal los...Fehler P0120 !
Nun gut, ich hatte ja eingebrauchtes Ersatzteil verbaut und das Neue kam erst Wochen später hier an und lag seitdem auf Halde.
Diesmal kam aber noch ein ganz neues Rätsel hinzu, denn die Fehleranzeige änderte sich bei einem Versuch mit abgezogenem Stecker des Ansaugdrucksensors NICHT.
Also das neue Poti und einen anderen gebrauchten Ansaugdrucksensor eingebaut und Anlernprozedur durchgeführt....Fazit : Warnlampe Motorsteuerung immer wieder sporadisch an und stottern beim Beschleunigen.
Dann den Drucksensor noch einmal zurückgetauscht mit der Wirkung, dass das Stottern nun weg war, aber der Fehler laut Warnleuchte immer noch nicht völlig behoben war.
Gestern war dann endgültig Schicht im Schacht und der ADAC musste ran.
Der Techniker hat den Übeltäter durch Diagnose und Gegenprüfung dann als Hauptrelais identifiziert...es gibt davon zwei in der Kunststoffbox direkt vor der Batterie und bei mir war es das innere der beiden Relaise.
Auch wurde nach einem Blick in den Stromlaufplan des Techniker klar, warum der Fehler als P0120 von der ECU interpretiert wurde, denn wenn an den Sensoren erst gar keine Spannung anliegt, kann die ECU dort auch keine messen und vergleichen...eigentlich ganz einfach, wenn man ein professionelles Diagnosegerät und entsprechende Stromlaufpläne/Blockschaltbilder zur Verfügung hat.
Da ich gestern kein Neuteil mehr beschaffen konnte, habe ich das Relais erst einmal notdürftig mit Kontaktspray und Bremsenreiniger gesäubert und hoffe dass ich damit über Pfingsten fahrtüchtig bleibe...gestern hat´s auf jeden Fall funktioniert !:-[

Kangoo1, Drosselklappe/Pedal

migegro, Sonntag, 27.05.2018, 12:52 (vor 148 Tagen) @ migegro

....am Dienstag das neue Hauptrelais, Teilenummer 77 00 414 484, Preis 10,12 €, verbaut und seit numehr 400 km keine Probleme mit Fehler P0120 mehr !
...dafü bekomme ich jetzt die Fahrertür auch mechanisch nicht mehr abgeschlossen...Grrr!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum