KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Luft im Krafstoffsystem 1.9dti 2001 (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

V.Pinnau @, Neumünster, Samstag, 03.03.2018, 01:18 (vor 285 Tagen)

Guten Tag,
ich besitze einen Renault Kangoo 2001 /1.9dti / F9Q780 , 333000 km gelaufen.
Der hat im Kraftstoffanlagen Bereich irgendwo kleine Undichtdigkeiten,
das leidige Thema mit dem zurück laufenden Diesel in den Tank und dazu Unterdruck in den Rücklaufleitungen nach mehrstündiger Standzeit besonders bei halb vollem Tank oder weniger.
( Das bescheuerte Thermoplast Dieselfiltergehäuse mit seinen Schnellanschlüßen fliegt demnächst in de Müll und wird von einer alten VW oder Mercedes Filter Version ersätzt ) .
Meine erste Idee wahr Magnetabsperrventile in den vor und Rücklauf einbauen aber warum nicht gleich eine 12V Pumpe mit integriertem Rücklaufventil einbauen , die offene Frage für mich ist ob die VP37 Bosch Einspritzpumpe dauerhaft damit einverstanden ist wenn auf der Saugleitung plötzlich permanent ca 0,6 Bar druck vorhanden ist .
Oder ich montiere die 12V Pumpe parallel zum Handpumpballg in der Vorlaufleitung und nur so lange betrieben wie die Glühkerzen versorgt werden ?

Hat so etwas schon mal jemand getestet ?

MfG V.Pinnau

Luft im Krafstoffsystem 1.9dti 2001

Mc Stender @, Hamburg, Samstag, 03.03.2018, 11:54 (vor 284 Tagen) @ V.Pinnau

Hallo,
dir Idee hat was.
Aber, wenn die Zusatzpumpe genau so "Trocken" ist, wie die Einspitzpumpe....

Gruß
Mc Stender


Ps.: IM Tank, das kenne ich von anderen Auto´s.

Luft im Krafstoffsystem 1.9dti 2001

V.Pinnau @, Neumünster, Samstag, 03.03.2018, 15:08 (vor 284 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von V.Pinnau, Sonntag, 04.03.2018, 01:44

Moin, läuft nichts trocken, so schlimm ist es auch nicht !

Momenentan ist das Startverhalten selbst nach zwei Tagen Standzeit und trotz der Kälte ( seit vielen Tagen ca -5 Grad) sehr gut, nachdem ich den Wiki Hinweis auf das Thema: Einspritzpumpen-Relais defekt? gelesen und die Relais erneuert hatte.
Wer denkt schon an die Relais wenn die gleiche Fehlererscheinung so viele andere Gründe haben kann wie undichte Filtergehäuse oder Kraftstoffleitungen aus Kunststoff welche halb durchgescheuert sind
oder die Geistreichen Schnellverbinder an den selbigen und so weiter .

Ich beschäftige mich seit ca zwei Wochen mit dem Thema schlechtes anspringen nach längerer Standzeit und bin zu dem Ergebnis kommen das ein paar Luftbläschen in der Ruecklaufleitung nicht das Problem sind sonder das die Bosch Verteilereinspritzpumpe
darauf besteht das ein gewisser Restdruck oder Dieselsäule wie bei einer Haus Heizungsanlage bar gleich Wassersäule für eine gewisse Höhe in der Anlage vorhanden bleibt, vermutlich dient dazu das Magnetventil an der Pumpe welches man von außen sieht und nicht wie ich anfangs annahm das es ein Abstellventil zum abstellen des Motor sei wie bei den alten Bosch Verteilerpumpen aus den 70er und 80gern welche ich zwecks Deckeldichtungen erneuern damals als Hobyschrauber auch geöffnet habe.


mfG V.Pinnau

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum