KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Antriebswelle links herausgefallen (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

Cosmopolit @, Samstag, 26.10.2019, 18:53 (vor 17 Tagen)

Hey,

Ich wollte heute die Querlenker (Dreieckslenker) austauschen. Da auch die Gummibuchsen wie auch das Traggelenk ausgeschlagen waren, habe ich zwei komplette Querlenker besorgt.

Beim Ausbauen kam mir der Meister der Renault-Werkstatt hier im Sinne, als er sagte „Alte Autos trennen sich nur schwer von ihren Schrauben“. Wohl wahr, die waren zum Teil sehr verrostet, eine ist mir abgebrochen… zum Glück hatte ich gleich neue bestellt.

Aber: beim Herausnehmen des Querlenkers links ist mir die Antriebswelle heraus gekommen. Ups! Ich dachte, sie sei im Getriebe irgendwie fixiert, da war doch ein Simmerring oder so was… Wie auch immer, sie hing noch in der Manschette fest. Ich habe sie hinein geschoben- allerdings mit einem sehr mulmigen Gefühl.

Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob sie richtig sitzt. Kann da was vom Tripodenlager im Getriebe herausgefallen sein? Wie kann ich das prüfen? Muss ich die Manschette abbauen um zu schauen oder kann ich so durch die Manschette fühlen?

Ich fürchte, das geht schon über meine Fähigkeiten. Kann ich versuchen zu fahren, oder mache ich noch mehr kaputt? Die Radaufhängung habe ich zurück gebaut, kann ich zumindest das Auto in die Werkstatt abschleppen lassen, also mit Motor an aber ohne Antrieb?

Es grüßt der verzweifelte Cosmopolit.

--
1,5 dci Expression von 07/2005, G1/Ph2
KC08, Motor K9K, 60 kW, 320 TKm

Antriebswelle links herausgefallen

Horst @, Samstag, 26.10.2019, 20:53 (vor 17 Tagen) @ Cosmopolit

Wenn was auseinandergefallen ist, dann kann schon das drehen des Rades was zerstören.
Die Tripode läßt sich im Getriebe aber durchaus einige Zentimeter frei bewegen, ohne daß die wirklich richtig raus ist.
Das freie Bewegen ist ja als Längenausgleich im Normalbetrieb notwendig.
Ich frage mich ob man mit Manschette die Tripode überhaupt so weit rausbekommt, dass die wirklich richtig raus ist.
Ich kenne eher das Szenario, das man mit der Welle gleich die Manschette zerlegt, und dann halt die Tripode auch raus ist.
Mustest Du die nur wieder reinschieben, oder war die richtig Lose und musste eingefädelt werden?

Avatar

Antriebswelle links herausgefallen

Jeff, Samstag, 26.10.2019, 21:02 (vor 17 Tagen) @ Horst

Wenn du nachschauen möchtest mußt du zuerst das Getriebeöl ablassen.
Solltest du das nicht machen kommt dir beim lösen der 3 M8 Schrauben des Halterings ein schwall Getriebeöl entgegen.:-(

Antriebswelle links herausgefallen

Mc Stender @, Hamburg, Samstag, 26.10.2019, 21:13 (vor 17 Tagen) @ Jeff

ein schwall Getriebeöl entgegen.:-(

Hallo,
Du untertreibst Maßlos. *grins*
4 Lt. Getriebeöl .....

Gruß
Mc Stender

Antriebswelle links herausgefallen

Cosmopolit @, Samstag, 26.10.2019, 22:56 (vor 17 Tagen) @ Jeff

Wenn du nachschauen möchtest mußt du zuerst das Getriebeöl ablassen.

Ja, genau das möchte ich erstmal verhindern. Was macht man in einem solchen Fall, auf einem Abschleppwagen zu hieven und in die Werkstatt bringen wird bestimmt sehr teuer, ich würde lieber selbst dorthin abschleppen, aber will nicht, dass beim Abschleppen noch mehr kaputt geht.

Ja, ja, Lehrgeld.

--
1,5 dci Expression von 07/2005, G1/Ph2
KC08, Motor K9K, 60 kW, 320 TKm

Antriebswelle links herausgefallen

Cosmopolit @, Samstag, 26.10.2019, 22:50 (vor 17 Tagen) @ Horst

Mustest Du die nur wieder reinschieben, oder war die richtig Lose und musste eingefädelt werden?

Ja, schon. So gefühte 10 cm raus. Aber, nachdem ich sie wieder reingeschoben habe, ist sie nicht mittig, sondern eher weiter unten. Kann natürlich auch daran liegen, dass ja der Querlenker radseitig insgesamt runter hängt, also keine Spannung darauf. Ich kann ja morgen versuchen, mit einem Wagenheber den Querlenker so weit hoch zu schieben, dass er waagerecht steht, also wie im normalen Betrieb.

Aber meine Frage war: ist da vom Werk aus nicht ein Ring oder so was, das genau dieses raus"fallen" verhindern soll? Ich habe natürlich schon am Rad gedreht, langsam und vorsichtig, und bin eben nicht sicher, ob da drin wirklich was "greift". Wie kann ich sonst noch prüfen, ohne die Manschette ab zu machen?

Ich habe auch irgendwo von "Nadeln" gelesen, die da rausfallen... Was ist das?

--
1,5 dci Expression von 07/2005, G1/Ph2
KC08, Motor K9K, 60 kW, 320 TKm

Avatar

Antriebswelle links herausgefallen

Jeff, Samstag, 26.10.2019, 23:07 (vor 17 Tagen) @ Cosmopolit

Aber meine Frage war: ist da vom Werk aus nicht ein Ring oder so was, das genau dieses raus"fallen" verhindern soll?

Nein gibts nicht.
Und ja mit den Nadeln ist was dran wenn eine von den drei äußeren Hülsen sich löst hast du den Salat.
Du kommst nicht drumherum nachzusehen.;-)

Antriebswelle links herausgefallen

Horst @, Sonntag, 27.10.2019, 06:07 (vor 17 Tagen) @ Cosmopolit

Die drei Hülsen sind nicht mit Kugeln, sondern Nadeln (könnte man auch Rollen nennen) gelagert.
Nach gewisser Laufleistung kann sich das bei der Demontage schon mal so zerlegen.
Warum hast Du so Muffe das zu zerlegen?
Getriebeöl ablassen ist ja nicht unbedingt komplizierter als Motoröl ablassen. Vor was hast Du genau Muffe?

Avatar

Antriebswelle links herausgefallen

JAU ⌂ @, 74632, Sonntag, 27.10.2019, 09:10 (vor 16 Tagen) @ Horst
bearbeitet von JAU, Sonntag, 27.10.2019, 09:15

Ich frage mich ob man mit Manschette die Tripode überhaupt so weit rausbekommt, dass die wirklich richtig raus ist.

Ja!


Muss aber nicht gleich Vollkatastrophe bedeuten. Die Wellen fürn Renault die ich in Händen hielt waren gut konstruiert, die Wahrscheinlichkeit das die Rolle mitsamt dem Nadellager von der Tripode rutscht schätze ich eher gering ein.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Antriebswelle links herausgefallen

Cosmopolit @, Sonntag, 27.10.2019, 09:25 (vor 16 Tagen) @ JAU

Muss aber nicht gleich Vollkatastrophe bedeuten. Die Wellen fürn Renault die ich in Händen hielt waren gut konstruiert, die Wahrscheinlichkeit das die Rolle mitsamt dem Nadellager von der Tripode rutscht schätze ich eher gering ein.

Oh, danke, das beruhigt mich ein bisschen. Ich schaue noch mal genauer hin.

--
1,5 dci Expression von 07/2005, G1/Ph2
KC08, Motor K9K, 60 kW, 320 TKm

Antriebswelle links herausgefallen

Cosmopolit @, Sonntag, 27.10.2019, 10:48 (vor 16 Tagen) @ Cosmopolit

Ich habe den Querträger nochmal ausgebaut, so dass ich die Antriebswelle so weit herausziehen kann, wie vorher, immer noch ohne die Manschette abzubauen.

Die Welle lässt sich in einige Positionen (nicht mittig, sondern eher weiter unten) richtig hineindrücken, ins Getriebe, und zwar so weit es der Balg erlaubt, d.h. der Balg ist dann ganz zusammen gedrückt, statt normale 7-8 cm nur noch bündig mit dem Metallring. Das ist doch nicht normal, oder?

--
1,5 dci Expression von 07/2005, G1/Ph2
KC08, Motor K9K, 60 kW, 320 TKm

Antriebswelle links herausgefallen

Lotti Karotti @, Sonntag, 27.10.2019, 12:17 (vor 16 Tagen) @ Cosmopolit

Ich habe den Querträger nochmal ausgebaut, so dass ich die Antriebswelle so weit herausziehen kann, wie vorher, immer noch ohne die Manschette abzubauen.

Die Welle lässt sich in einige Positionen (nicht mittig, sondern eher weiter unten) richtig hineindrücken, ins Getriebe, und zwar so weit es der Balg erlaubt, d.h. der Balg ist dann ganz zusammen gedrückt, statt normale 7-8 cm nur noch bündig mit dem Metallring. Das ist doch nicht normal, oder?

So sollte es zusammengebaut aussehen: https://forum.mykangoo.de/index.php?id=291985

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage

Antriebswelle links herausgefallen

meinautoistkaputt @, Sonntag, 27.10.2019, 13:01 (vor 16 Tagen) @ Cosmopolit

Die Welle lässt sich in einige Positionen (nicht mittig, sondern eher weiter unten) richtig hineindrücken, ...

Wenn das Rad frei hängt, ist das so.
Steht es auf der Erde, ist die Welle wieder mittig.


Schieb die Welle rein, Gang rein. Das andere Rad muß auch hoch. Jetzt kannst du die Räder drehen.
Stellst du am Eingang der Welle kein Spiel fest, sollte alles in Ordnung sein.

Bevor du die Querlenker innen fest ziehst, stelle das Auto auf die Räder!!!

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Antriebswelle links OK

Cosmopolit @, Sonntag, 27.10.2019, 17:34 (vor 16 Tagen) @ Cosmopolit
bearbeitet von Cosmopolit, Sonntag, 27.10.2019, 20:32

So, nun für die Nachwelt berichten:

Ich habe nun doch das Getriebeöl rausgelassen, den Ring, der die Manschette hält aufgeschraubt, und voliá: alles OK, drin sieht alles gut aus. Also wieder angeschraubt, Öl wieder aufgefüllt.

Das mulmige Gefühl, dass es nicht richtig sitzt, kommt vom sehr tief liegenden Achsschenkel, wenn das Auto aufgebockt und das Rad ab iat. Dass die Welle so tief hinein geht ist auch OK, das ist der vorgesehen Spielraum. Da kann eigentlich, so weit ich als Laie erkennen kann, gar nichts herausfallen- es sein denn, da ist irgendwas kaputt oder abgebrochen.

Ich habe nun alles wieder zusammen geschraubt, eine kurze Testfahrt gemacht- alles OK. Tief ausatmen und entspannen. Dank an JAU, der mich beruhigt hat, und an alle, die hier mitgeholfen haben. Jetzt geht das Auto in die Werkstatt, wo ich dem Meister meine Unfähigkeit beichten, und das Lehrgeld bezahlen darf.

--
1,5 dci Expression von 07/2005, G1/Ph2
KC08, Motor K9K, 60 kW, 320 TKm

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum