KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Anhänger 750kg (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

w3l7r4um4ff3 @, Dienstag, 22.12.2020, 20:06 (vor 28 Tagen)

Hallo Forum!
Habe einen 1.2 16v 75ps. Darf 560kg ziehen.
Ich suche aktuell einen Hänger. Die 550kg/600kg Klasse ist in vernünftigem Maß (2mx1m) recht selten zu bekommen. Aber 750kg gibt es häufig in der Größe. Klar, mit Gesamtgewicht 560kg darf ich den ziehen. Wie ist es in der Praxis? Gibt es Probleme? Und wie ist es in NL?

Dann würde ich halt einfach einen 750er mit sparsamer Beladung dranhängen. Viel einfacher zu bekommen. Hab ich mir halt einfach als Lösung ausgedacht.

Gruß

Anhänger 750kg

biggi, Dienstag, 22.12.2020, 20:29 (vor 28 Tagen) @ w3l7r4um4ff3

Man kann einen Anhänger auch einfach auf das gewünschte Gesamtgewicht ablasten lassen, ohne technische Änderung. Rein Papiertechnisch. Dann hast Du Ruhe.

Andererseits zählt nach meinem Stand immer nur die jeweilige Gesamtmasse des Zuges, wobei die jeweilgen Einzelkomponenten ebenfalls in den zulässigen Grenzen bleiben müssen.

Anhänger 750kg

meinautoistkaputt @, Dienstag, 22.12.2020, 20:45 (vor 28 Tagen) @ biggi

Du mußt dazu schreiben, daß du aus Kostengründen nur 560 anhängen willst. Ansonsten kannst du gebremst über eine Tonne anhängen. Stimmts?

--
Keine Tipps in Plauderei :-P
Du wohnst in der Nähe 15370?

Anhänger 750kg

Sergeant KANGOO @, Dienstag, 22.12.2020, 21:59 (vor 27 Tagen) @ w3l7r4um4ff3

Die Begrenzung auf 560kg gilt für das tatsächliche Gewicht des Anhängers und nicht für das zulässige. Du brauchst es auch nicht ablasten.

--
G2, 2008, 1,5 dCi, DPF

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Dienstag, 22.12.2020, 22:21 (vor 27 Tagen) @ Sergeant KANGOO

Hallo,
es zählt immer die tatsächliche Last / Gewicht.
Auch einen 2To Anhänger darfst Du anhängen.
Wenn nicht mehr, als 1100kg gebremst Wiegt.

Oder eben ohne Bremse nicht mehr als deine 560kg.
Wiegt der 750kg Anhänger 200kg und darfst 560kg ziehen = 360kg Zuladung im Hänger.
Aufpassen mit der Deichsel-Last. Zählt zum gesammt Gewicht hinzu.
Nicht nur die Achslast. Böse Falle.

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg: Stütlast keine Anängelast

biggi, Mittwoch, 23.12.2020, 07:22 (vor 27 Tagen) @ Mc Stender

Sorry,

aber die Stützlast zählt nicht zur Anhängelast:

Aus den Erläuterungen des Bundesverkehrsministeriums ist zu entnehmen, dass die am Anhänger zu messende Achslast im angekuppelten Zustand die Anhängelast ist.

So wird auch in der Praxis bei der Kontrolle gemessen: Es werden nur die Achslasten ermittelt, aus denen dann wieder die Gesamtmassen gebildet werden. Die Stützlast wird eigentlich nur dann ermittelt/kontrollier, wenn die Beladung überhaupt nicht stimmt (Kupplung kratzt am Bode oder Hinterachse Zugfahrzeug hängt fast in der Luft. .

Die Stützlast geht damit immer zu Lasten der möglichen Zuladung des Zugfahrzeuges und muss auch bei der Fahrzeugbeladung/Ladungsverteilung berücksichtigt werden: Die Hinterachse des Zugfahrzeuges kommt da schnell in Schwierigkeiten; aus dem Grunde gibt es auch bei einigen Herstellern eine erhöhte zulässige Hinterachslast im Gespannbetrieb,

Anhänger 750kg: Stützlast keine Anhängelast

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 08:36 (vor 27 Tagen) @ biggi
bearbeitet von Mc Stender, Mittwoch, 23.12.2020, 08:53

Sorry,

aber die Stützlast zählt nicht zur Anhängelast:

Aus den Erläuterungen des Bundesverkehrsministeriums ist zu entnehmen, dass die am Anhänger zu messende Achslast im angekuppelten Zustand die Anhängelast ist.

So wird auch in der Praxis bei der Kontrolle gemessen: Es werden nur die Achslasten ermittelt, aus denen dann wieder die Gesamtmassen gebildet werden. Die Stützlast wird eigentlich nur dann ermittelt/kontrollier, wenn die Beladung überhaupt nicht stimmt (Kupplung kratzt am Bode oder Hinterachse Zugfahrzeug hängt fast in der Luft. .

Die Stützlast geht damit immer zu Lasten der möglichen Zuladung des Zugfahrzeuges und muss auch bei der Fahrzeugbeladung/Ladungsverteilung berücksichtigt werden: Die Hinterachse des Zugfahrzeuges kommt da schnell in Schwierigkeiten; aus dem Grunde gibt es auch bei einigen Herstellern eine erhöhte zulässige Hinterachslast im Gespannbetrieb,

Hallo,
das dachte ich auch, bis mir auf dem Autobahnparkplatz vom Tüv was anderes Erklärt wurde.
Bei einem Einachsanhänger (davon Tippern wir hier) hast Du eine "Feste" Deichsel.
Die ist also fest mit dem Rahmen verbunden.
Somit soll und muß auch ein Druck auf die Kupplung ausgeübt werden.
Da es ein Dreieck ergibt (2 Räder und die Vorderkannte der Deichsel) hast Du 3 Punkte.
Rad Links, Rad Rechts und eben die Kupplung in Form der Stützlast.
Soll zwischen 20 bis 50 kg.
Zusammen = Gesamt Gewicht.
Daher "Böse" Falle.

Und JA.
Der Druck der Kupplung ist beim Zugfahrzeug wieder zu berücksichtigen.
Exakt das 2. mal. Dort wieder in Form der Achslast.

Mit 2 Achsen und Drehschemel, ist die Deichsel beweglich zum Rahmen und Stützlast ist erledigt. Auch fallen 20 oder 50kg bei 5to oder 16to nun wirklich net mehr auf.
Halt Ringfederkupplung und nicht fest. Auch die Auflaufbremse hat sich erledigt.

Gruß
Mc Stender


Ps.: §42 StVZO gibt Auskunft.
Bei Personenkraftwagen nach Nummer 1 oder 2 darf das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers (Achslast zuzüglich Stützlast)

Anhänger 750kg: Stützlast manchmal keine Anhängelast

biggi, Mittwoch, 23.12.2020, 23:14 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Es ist trickiger als wir beide dachten:


"Nach § 42 StVZO wird die Stützlast dem Zugfahrzeug zugeschlagen und vom tatsächlichen Anhängergewicht abgezogen.
Das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers darf aber dennoch nicht überschritten werden. "


Und damit ist die Sache mehrdeutig bzw. Fallbezogen zu entscheiden , also immer abhängig von der Paarung Zugfahrzeug bzw. zul. Anhängelast und den Nennwerten des Anhängers:

Solange zulässige Anhängelast <= zul. Gesamtgewicht Anhänger .. steht die Stüzlast nicht als stille Reserve zur Verfügung.

aber:

Wenn das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers größer ist als die zulässige Anhängerlast des Autos

Beispielwerte:
zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers: 1.500 Kilogramm,
zul. Anhängelast des Zugfahrzeugs: 1.200 Kilogramm,
Stützlast: 75 Kilogramm

Für den Fall gilt:

Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf maximal 1.275 Kilogramm betragen. Er darf um die Stützlast von 75 Kilogramm höher als die Anhängelast des Zugfahrzeugs beladen werden. Der Grenzwert von 1.500 Kilogramm für das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers wird nämlich eingehalten.

Also wer genau auf Sollwert ablastet, macht eigentlich einen Fehler. Wenn man ablastet dann auf Sollwert + zulässige Stützlast AHK + x.

Und ob sich dann das ganze Ablasten wegen den paar Euro Steuern lohnt (neben ggf. Füherscheingesichtspunkten beim Gespanngewicht) sei mal dahingestellt.

"Ablasten ohne technische Änderung" hat zudem den Charm, daß man zumindest technisch immer noch auf dem alten höherwertigen Stand ist und bleibt und man an der Front Ruhe hat. Dann stellt der ggf papiermäßig überladene Hänger sprich die Überladung an sich zumindest kein technisches Risiko Hängerseits da.

Anhänger 750kg

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 08:59 (vor 27 Tagen) @ w3l7r4um4ff3

Moin

Habe einen 1.2 16v 75ps. Darf 560kg ziehen.
Ich suche aktuell einen Hänger. Die 550kg/600kg Klasse ist in vernünftigem Maß (2mx1m) recht selten zu bekommen. Aber 750kg gibt es häufig in der Größe. Klar, mit Gesamtgewicht 560kg darf ich den ziehen. Wie ist es in der Praxis? Gibt es Probleme?

Nein, solange du den maximalen Wert, also das angegebene zulässige Gesamtgewicht des ungebremsten Anhängers nicht überschreitest (also 560kg). Bedenke: Das Gewicht des Anhängers im leeren Zustand zählt mit.

Und wie ist es in NL?

Genauso, wie in D, da EU-weit geregelt.


Dann würde ich halt einfach einen 750er mit sparsamer Beladung dranhängen. Viel einfacher zu bekommen. Hab ich mir halt einfach als Lösung ausgedacht.

Genauso würde ich es auch machen und nicht anders.

Noch eine Hilfe zur Berechnung: https://www.sk-handels-gmbh.de/fahrzeugdaten-kalkulator
Bedeutet: Die AHK ist auch zu berücksichtigen.

Freundlicher Gruß

Lothar

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 17:44 (vor 27 Tagen) @ w3l7r4um4ff3

Ist übrigens auch keine Frage des Führerscheins. Mit Klasse B darf man einen Zug bis 3,5t zulässiges Gesamtgewicht fahren. Wie sich PKW und Anhänger das aufteilen ist egal.

Ausnahme: Hat der Anhänger <750kg zGG darf das Fahrzeug bis zu 3,5t zGG haben. Das maximale Zuggewicht liegt dann bei 4,25t.
Klasse B96 erhöht das zGG des Zuges auf 4,25t für alle Anhänger.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 18:07 (vor 27 Tagen) @ JAU
bearbeitet von Mc Stender, Mittwoch, 23.12.2020, 18:36

Ist übrigens auch keine Frage des Führerscheins. Mit Klasse B darf man einen Zug bis 3,5t zulässiges Gesamtgewicht fahren. Wie sich PKW und Anhänger das aufteilen ist egal.

Ausnahme: Hat der Anhänger <750kg zGG darf das Fahrzeug bis zu 3,5t zGG haben. Das maximale Zuggewicht liegt dann bei 4,25t.
Klasse B96 erhöht das zGG des Zuges auf 4,25t für alle Anhänger.


mfg JAU

Hallo,
so nicht ganz richtig.
Klasse "B" ist nur Anhänger, eine Achse BIS 750kg oder Gesamtmasse<= 3,5to.
Klasse "BE" Anhänger, eine Achse BIS 3500kg (jetzt Zuggewicht).
Erweiterung B96, eine Achse BIS 4250kg (Zuggewicht).

Alter 3er bis zur Kiste, eine Achse BIS 12000kg (Zuggewicht).
2 Achsen nicht weiter als 1m Außeinander (Achsmitte zu Achsmitte) = eine Achse.

Dort bitte Lesen.
https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/

Mit Gesundheitsprüfung geht noch mehr.
Jedoch nur Zugfahrzeug <= 7,5to.

Gruß
Mc Stender

Ps.: Zuggewicht = Achslasten aller 3 Achsen zusammen = tatsächliches Gewicht.
Meine ich. Ohne besseres Wissen.


Edit.: Nun ist die Frage, was ist der "Unterschied" zwischen B und BE.
Gaanz einfach.
BE = Zuggewicht = Summe der Achslasten + wie man es erwartet.
B = Gesamtmasse die Summe aus den zulässigen Gesamt-Gewichten.
Hat das SUV also 2,2TO zulässiges gesamt Gewicht, bleiben ?
Eben. Ein Anhänger mit zulässigen gesamt Gewicht von <= 1300kg.
Unbeachtet der tatsächlichen Achslasten.

Prädikat Amtsschimmel wiehert.

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 19:00 (vor 27 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von JAU, Mittwoch, 23.12.2020, 19:16

Klasse "B" ist nur Anhänger, eine Achse BIS 750kg oder Gesamtmasse<= 3,5to.

Ist falsch.

Dort bitte Lesen.
https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/

Da erzählt einer Müll.


Blick in die Primärquelle:
https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__6.html

Klasse B:
Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern 3 500 kg zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten wird).


Du:

Edit.: Nun ist die Frage, was ist der "Unterschied" zwischen B und BE.

Nochmal FeV:

Klasse BE:
Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers oder Sattelanhängers 3 500 kg nicht übersteigt.

Unterschied: zGG des Zuges bis zu 7t.
Von einer Beschränkung der Achsen steht da nix, mit BE darf man auch Drehschemel fahren.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 19:17 (vor 27 Tagen) @ JAU

Klasse "B" ist nur Anhänger, eine Achse BIS 750kg oder Gesamtmasse<= 3,5to.


Ist falsch.

Dort bitte Lesen.
https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/


Da erzählt einer Müll.


Blick in die Primärquelle:
https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__6.html

Klasse B:
Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern 3 500 kg zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten wird).

mfg JAU

Nö Identisch.
Bei "B" ist die zulässige Gesamt-Masse relevant.
Sowohl beim Anhänger (nur 750kg), wie auch beim Anhänger >750kg zulässige gesamt Masse.
Also die Summe der zulässigen gesamt Gewichte.
Unbeachtet der Achslasten.

BE darf der Anhänger 3500kg Wiegen / Zugelassen sein.
Wenn der Zug zusammen tatsächlich nicht mehr als 3500kg in Form der Achslasten zusammen bringt, past es.
B96 = 4250kg.

Wie getippert, Amtschimmel Wiehert. Laut und deutlich.
B = Zulässige Masse = zulässige gesamt Gewichte.
BE = Summe der Achslasten relevant, soweit der Anhänger <3,5to.

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 19:35 (vor 27 Tagen) @ Mc Stender

Hier steht es verständlicher.
https://www.tuev-nord.de/de/privatkunden/verkehr/fuehrerschein/fuehrerscheinklassen/kla...

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 19:56 (vor 27 Tagen) @ Lotti Karotti

Hier steht es verständlicher.
https://www.tuev-nord.de/de/privatkunden/verkehr/fuehrerschein/fuehrerscheinklassen/kla...

Na ja. Nicht viel.
B ist die Summe der zulässigen gesamt Massen (Gewichte) von Zugfahrzeug und Anhänger das Maß der Dinge (<=3,5to die Summe als Zuggewicht), wenn der Anhänger > 750kg zugelassen ist.

BE oder B96 die Summe der tatsächlichen Achslasten als Zuggewicht, wenn der Anhänger <= 3,5to bez. 4,25to.

Upps. Gesamt Masse ist dito bei B96. Mein Fehler. Das ganze ist echt verwirrend.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Das E für den BE sind immerhin 5 Fahrstunden zu 45 Minuten als Pflicht + Prüfung von 60 Minuten.

Achslasten?....

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 20:28 (vor 27 Tagen) @ Mc Stender

.....davon steht da nix. Ich weiß aber, was du meinst. Aber es geht viel, viel einfacher:

Klasse B: KFZ bis zulässiges Gesamtgewicht bis max. 3500kg inklusive dem Anhänger bis max. 750kg
Das bedeutet, dass KFZ und Anhänger zusammen nicht mehr wie 3500kg auf die Waage bringen dürfen und der Anhänger nicht mehr wie 750Kg zulässiges Gesamtgewicht haben darf.

Klasse B / 96: Anhänger über 750kg und zulässiges Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination Zugfahrzeug/Anhänger nicht mehr wie 4250kg

Klasse BE: Anhänger über 750kg bis 3500kg zulässiges Gesamtgewicht (nur der Anhänger!)

Wäre der Anhänger über 3500kg, so ist Klasse C1E erforderlich.

Also ist für Fahrten eines gebremsten Anhängers von 1000kg mit dem Kangoo mindestens die Führerscheinklasse B / 96 erforderlich, besser sogar Klasse BE.

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Achslasten?....

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 20:59 (vor 27 Tagen) @ Lotti Karotti
bearbeitet von Mc Stender, Mittwoch, 23.12.2020, 21:07

Lese, was da steht.

Klasse B
Zugfahrzeug
mit einer zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und
gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem
Fahrzeugführer,

auch mit Anhänger
Variante 1
mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg

Variante 2
mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse
der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

Variante 3 B96
einer zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässigen
Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg

Zulässige Gesamtmasse = Gesamtgewicht / Gewichte als Summe in Variante 2 + 3.
Von Zugfahrzeug + Anhänger die zulässigen Gesamtgewichte. Geht also ganz bequem am Schreibtisch.
Die Summe der zulässigen Gesamtgewichte darf die 3,5to bzw. 4,25to nicht überschreiten.


Klasse BE steht hingegen.
einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3500 kg

Nur die zulässige Masse des Anhängers = zulässiges Gesamtgewicht <=3,5to. Punkt in Fett.

Als Anmerkung.
Für Zugkombinationen mit einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger über 3500 kg zulässiger Gesamtmasse ist die Klasse C1E erforderlich.

Meint also Klasse "B" Zugfahrzeug PKW bis 3,5to und Anhänger bis 3,5to.
Also bis zu 7,0to Zuggewicht. Wenn man das so richtig interpretiert.
Und am Schreibtisch zu errechnen.

Gruß
Mc Stender


Ps.: PKW Klasse "B" zulässiges Gesamtgewicht darf einen Anhänger mit zulässigem Gesamtgewicht 750kg ziehen. Den Autoanhänger, der 300kg leer wiegt, hingegen nicht.
Da zulässiges Gesamtgewicht 2to und die Summe der Gesamtgewichte von Zugfahrzeug und Anhänger >3,5to.
Mit BE hingegen geht es. Da der Anhänger <3,5to.

Avatar

Achslasten?....

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 21:48 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Ps.: PKW Klasse "B" zulässiges Gesamtgewicht darf einen Anhänger mit zulässigem Gesamtgewicht 750kg ziehen. Den Autoanhänger, der 300kg leer wiegt, hingegen nicht.

An einem PKW mit 2t zGG darfst du einen Anhänger mit 1,5t zGG fahren. So einer wiegt leer teilweise >300kg.
Und ja, es gibt sogar "Auto"anhänger mit 1,5t zGG.

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Achslasten?....

Schrauber @, Mittwoch, 23.12.2020, 21:23 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti
bearbeitet von Schrauber, Mittwoch, 23.12.2020, 21:41

Mit Klasse B ist ein Gespann mit Summe der zulässigen Gesamtmassen bis 3,5 t möglich.
An einen Kangoo kann man mit Klasse B also z.B. locker einen 1,2-Tonner dranhängen. 1,2 t nur als Beispiel, weil wir so einen haben. Und weil ich nicht die zulässigen Gesamtmassen der diversen Modelle kenne.

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Achslasten?....

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:08 (vor 26 Tagen) @ Schrauber

Mit Klasse B ist ein Gespann mit Summe der zulässigen Gesamtmassen bis 3,5 t möglich.
An einen Kangoo kann man mit Klasse B also z.B. locker einen 1,2-Tonner dranhängen. 1,2 t nur als Beispiel, weil wir so einen haben. Und weil ich nicht die zulässigen Gesamtmassen der diversen Modelle kenne.

Klasse B begrenzt die Anhängelast auf max. 750kg zulässiges Gesamtgewicht.

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Avatar

Achslasten?....

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 22:18 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Nein.
Siehe den zuvor geposteten Gesetzestext, insbesondere den fett hervorgehobenen Teil.

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Achslasten?....

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:21 (vor 26 Tagen) @ JAU

Nein.
Siehe den zuvor geposteten Gesetzestext, insbesondere den fett hervorgehobenen Teil.

Hääh? ....dann lernen die Fahrschulen das aber falsch! Beispiel: https://www.fahrschule-serkan.de/page1.html
Zitat: Du darfst auch mit Anhänger fahren. Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Avatar

Achslasten?....

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 22:26 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Hääh? ....dann lernen die Fahrschulen das aber falsch! Beispiel: https://www.fahrschule-serkan.de/page1.html
Zitat: Du darfst auch mit Anhänger fahren. Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben

Ja, tun sie. Deswegen wird es auch überall falsch wiederholt.

Das ärgerliche daran: Leute kaufen sich ungebremste Anhänger weil sie glauben sie dürften den sichereren, gebremsten nicht anhängen. :-(


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Achslasten?....

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:29 (vor 26 Tagen) @ JAU

Hääh? ....dann lernen die Fahrschulen das aber falsch! Beispiel: https://www.fahrschule-serkan.de/page1.html
Zitat: Du darfst auch mit Anhänger fahren. Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben


Ja, tun sie. Deswegen wird es auch überall falsch wiederholt.

Das ärgerliche daran: Leute kaufen sich ungebremste Anhänger weil sie glauben sie dürften den sichereren, gebremsten nicht anhängen. :-(

Das muss ich meinen Bruder erzählen, was da im Gesetzestext drin steht. Der ist nämlich Fahrlehrer und hat dann also meinen Söhnen Bockmist erzählt :-)
Na die werden sich freuen, wenn ich ihnen das erzähle, dass sie auch Wohnwagen anhängen dürfen :-D

Freundlicher Gruß

Lothar

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Achslasten?....

Schrauber @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:32 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Na die werden sich freuen, wenn ich ihnen das erzähle, dass sie auch Wohnwagen anhängen dürfen :-D

Mein Wohnwagen hat 470 kg zulässige Gesamtmasse (und das gebremst!). Den dürften sie sogar an einem 3,5-Tonner mitschleifen.

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Achslasten?....

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:51 (vor 26 Tagen) @ Schrauber

Na die werden sich freuen, wenn ich ihnen das erzähle, dass sie auch Wohnwagen anhängen dürfen :-D


Mein Wohnwagen hat 470 kg zulässige Gesamtmasse (und das gebremst!). Den dürften sie sogar an einem 3,5-Tonner mitschleifen.

Reicht aber nicht für ein Ghettoblaster und zwei Kisten Bier :-D

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Achslasten?....

Schrauber @, Donnerstag, 24.12.2020, 00:05 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Reicht aber nicht für ein Ghettoblaster und zwei Kisten Bier :-D

Doch, wenn ich auf die zwei Fahrräder am Heck verzichte allemal ;-)

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Avatar

Achslasten?....

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 22:34 (vor 26 Tagen) @ JAU

Hääh? ....dann lernen die Fahrschulen das aber falsch! Beispiel: https://www.fahrschule-serkan.de/page1.html
Zitat: Du darfst auch mit Anhänger fahren. Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben

Lothar, ich hab gerade dein Quelle überprüft. Du hast da was weggelassen:

Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben oder nicht mehr als das Zugfahrzeug wiegen.

Wobei ich meine Aussage das die Fahrschule das falsch rüber bringt stehen lasse. Die Formulierung ist nur halbwahr.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Achslasten?....

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:45 (vor 26 Tagen) @ JAU

Hääh? ....dann lernen die Fahrschulen das aber falsch! Beispiel: https://www.fahrschule-serkan.de/page1.html
Zitat: Du darfst auch mit Anhänger fahren. Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben


Lothar, ich hab gerade dein Quelle überprüft. Du hast da was weggelassen:

Dieser darf jedoch kein höheres Gewicht als 750 kg haben oder nicht mehr als das Zugfahrzeug wiegen.

Stimmt! Das "oder" ist wohl wichtig.


Wobei ich meine Aussage das die Fahrschule das falsch rüber bringt stehen lasse. Die Formulierung ist nur halbwahr.

Ich denke, ich weiß warum soviel Verwirrtheit herrscht. Es scheint eine andere Einteilung im Jahre 2013 gegeben zu haben, was nun alle durcheinander schmeißen. Bin ja selbst auch verwirrt. Hier kann man es sehen....links die neue Klasseneinteilung ab 2013 und rechts die Alten bis 2013 https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Strassenverkehr/fahrerlaubnisklassen-uebe...

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Avatar

Achslasten?....

JAU ⌂ @, 74632, Donnerstag, 24.12.2020, 10:14 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Ich denke, ich weiß warum soviel Verwirrtheit herrscht. Es scheint eine andere Einteilung im Jahre 2013 gegeben zu haben, was nun alle durcheinander schmeißen.

Es gab Änderungen, aber nicht in der Art wie du vielleicht meinst.

Bei buzer kann man zwischen den Änderungen die Urfassung von 2012 lesen:

Klasse B:
Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt)

Von Anfang an waren in Klasse B Anhänger >750kg möglich.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Achslasten?....

Schrauber @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:20 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Nein. Wenn die zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Hänger zusammen 3,5t nicht überschreiten, darf der Anhänger auch über 750 kg zulässige Gesamtmasse haben.

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Achslasten?....

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 21:50 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Eben geschaut.
Zulässiges Gesamtgewicht meines G1 PH2 1570kg.
3,5to ist in Summe zulässig, darf der Anhänger also ein zulässiges Gesamtgewicht von 1930kg für Klasse "B" haben.

Der "Leere" Autoanhänger mit 2to zugelassen, ist mit Klasse "B" also nicht drinne, da die Summe zuviel ist.

Eingetragendes Zuggewicht ist 2400kg im Schein.
Darf der Anhänger also 830kg tatsächlich Wiegen, wenn der "Dicke" voll beladen ist.
Oder eben weniger "Last" im Zugfahrzeug.

Sehr überraschend für mich.

Gruß
Mc Stender

Avatar

Achslasten?....

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 22:16 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Der 4x4 hat 1850kg zGG. Mit meinem 1200er Anhänger wäre ich auch mit B legal unterwegs gewesen. Die Kangoo II gehen glaub rauf bis 2100kg, da sind also auch noch Anhänger >1000kg möglich selbst wenn man nur Klasse B hat.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 21:44 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

BE darf der Anhänger 3500kg Wiegen / Zugelassen sein.
Wenn der Zug zusammen tatsächlich nicht mehr als 3500kg in Form der Achslasten zusammen bringt, past es.

Nein. Mit BE darfst du PKW und Anhänger mit jeweils 3,5t fahren. Zusammen, voll ausgereizt.

B = Zulässige Masse = zulässige gesamt Gewichte.
BE = Summe der Achslasten relevant, soweit der Anhänger <3,5to.

Zeig mir die Stelle im FeV. Das saugst du dir nämlich aus den Fingern.

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 22:16 (vor 26 Tagen) @ JAU

BE darf der Anhänger 3500kg Wiegen / Zugelassen sein.
Wenn der Zug zusammen tatsächlich nicht mehr als 3500kg in Form der Achslasten zusammen bringt, past es.


Nein. Mit BE darfst du PKW und Anhänger mit jeweils 3,5t fahren. Zusammen, voll ausgereizt.

B = Zulässige Masse = zulässige gesamt Gewichte.
BE = Summe der Achslasten relevant, soweit der Anhänger <3,5to.


Zeig mir die Stelle im FeV. Das saugst du dir nämlich aus den Fingern.

Welche Stelle ?
Nur Lesestoff.
https://www.buzer.de/6_FeV.htm

Und Uff. Ausnahmen = die Regel ?

Und hast ja Recht.

Gruß
Mc Stender

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 22:23 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Welche Stelle ?

Na das mit den Achslasten.

Und Uff. Ausnahmen = die Regel ?

Ich verstehe nicht was du damit ausdrücken willst.

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 22:51 (vor 26 Tagen) @ JAU

Welche Stelle ?


Na das mit den Achslasten.

Und Uff. Ausnahmen = die Regel ?


Ich verstehe nicht was du damit ausdrücken willst.

Reicht das ?

(3a) Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt auch zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeugs mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.

(3b) Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt im Inland, sofern der Inhaber diese seit mindestens zwei Jahren besitzt, auch zum Führen von Fahrzeugen

-
die ganz oder teilweise mit

a)
Strom,

b)
Wasserstoff,

c)
Erdgas, einschließlich Biomethan, gasförmig (komprimiertes Erdgas - CNG) und flüssig (Flüssigerdgas - LNG),

d)
Flüssiggas (LPG),

e)
mechanischer Energie aus bordeigenen Speichern/bordeigenen Quellen, einschließlich Abwärme,

alternativ angetrieben werden,

-
mit einer Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, jedoch nicht mehr als 4.250 kg,

-
für die Güterbeförderung und

-
ohne Anhänger,

sofern

-
die 3.500 kg überschreitende Masse ausschließlich dem zusätzlichen Gewicht des Antriebssystems gegenüber dem Antriebssystem eines Fahrzeugs mit denselben Abmessungen, das mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor mit Fremd- oder Selbstzündung ausgestattet ist, geschuldet ist und

-
die Ladekapazität gegenüber diesem Fahrzeug nicht erhöht ist.

(4) Fahrerlaubnisse der Klassen C, C1, CE oder C1E berechtigen im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen - gegebenenfalls mit Anhänger - mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

(4a) 1Eine Fahrerlaubnis der Klasse C1 berechtigt auch zum Führen von Fahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, aber nicht mehr als 7.500 kg, und die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind mit insbesondere folgender, für die Genehmigung der Fahrzeugtypen maßgeblicher, besonderer Zweckbestimmung:

1.
Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr,

2.
Einsatzfahrzeuge der Polizei,

3.
Einsatzfahrzeuge der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste,

4.
Einsatzfahrzeuge des Technischen Hilfswerks,

5.
Einsatzfahrzeuge sonstiger Einheiten des Katastrophenschutzes,

6.
Krankenkraftwagen,

7.
Notarzteinsatz- und Sanitätsfahrzeuge,

8.
Beschussgeschützte Fahrzeuge,

9.
Post, Funk- und Fernmeldefahrzeuge,

10.
Spezialisierte Verkaufswagen,

11.
Rollstuhlgerechte Fahrzeuge,

12.
Leichenwagen und

13.
Wohnmobile.

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Donnerstag, 24.12.2020, 10:26 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Ergibt für mich noch immer keinen Sinn.

Insbesondere das du da den ganzen Kram von Klasse C mit zitierst. Das hat mit der Frage nach Anhänger am PKW ja mal gar nix zu tun.
Und in der Ausnahme zu Klasse B werden Anhänger komplett ausgeschlossen.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Donnerstag, 24.12.2020, 11:46 (vor 26 Tagen) @ JAU

Und in der Ausnahme zu Klasse B werden Anhänger komplett ausgeschlossen.

Eben deswegen.

? ohne Ende.

Irgendwie fehlt mir da der Durchblick.

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg

Horst @, Donnerstag, 24.12.2020, 12:09 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Hi Mc S.,
im Grunde ist es doch ganz einfach, der Anhänger muss an die Anhängerkupplung.
Vor dem Losfahren ein Gutachter beauftragen, der die erforderliche
Führerscheinklasse ermittelt.
Wobei wenn man im Besitz eines Führerscheins ist, sollte man eigentlich auch wissen was damit erlaubt ist. Im Zweifel einfach den Führerschein zurück geben.
Ich kann einfach den Sinn der Komplexität nicht erkennen.
Das führt in Praxis doch nur zu unbeabsichtigten Fällen mit fahren ohne Fahrerlaubnis.
Irgendwie will ich mein Führerschein Klasse 3 nie gegen einen neuen eintauschen, aber das ist ja gar nicht mehr so lange.... Die Zeit rennt.

In diesem Sinne frohes Fest.
Gruß
Horst

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Donnerstag, 24.12.2020, 12:47 (vor 26 Tagen) @ Horst

Ich kann einfach den Sinn der Komplexität nicht erkennen.

Da steckt auch kein tieferer Sinn oder Absicht dahinter. Folge von Kompromissen und gewachsenen Strukturen.

Irgendwie will ich mein Führerschein Klasse 3 nie gegen einen neuen eintauschen,

Das beschreibt das Problem ja schon.

Der EU-Führerschein war sicher von Haus aus komplex genug und soweit ich mich erinnere hat man in DE die EU-weiten Regeln fast 1:1 übernommen. Das haben andere Länder nicht getan und ihr eigenes Ding weiter durchgezogen während in DE etliche darüber gemault haben das ihr 3er mit einem Tausch entwertet wird. In Folge wurde der CE79 entworfen.

Der B96 ist vermutlich eine Folge der stets größer werdenden Fahrzeuge. Hat der dicke Benz mal >2,3t zGG ist mit Klasse B Wohnwagen/Tiertransport nimmer möglich. Das hängt auch damit zusammen das man bei Anhängelasten für neue Typzulassungen die Zügel straffer gezogen hat, für schwere Anhänger braucht es noch schwerere PKW.
Und die Erweiterung ist wesentlich günstiger zu erlangen als ein vollwertiger BE. Den man praktisch nur ausreizen kann wenn der PKW ein Geländewagen oder Transporter ist.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Donnerstag, 24.12.2020, 12:29 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Irgendwie fehlt mir da der Durchblick.

Die von dir zitierte Ausnahme für PKW erlaubt höhere zGG für alternative Kraftstoffe. Z.B. dürfte ein Pickup der mit Verbrenner auf 3,5t kommt als Hybrid oder Elektro auf bis zu 4,25t rauf.
Die Zuladung muss aber bei beiden Ausführungen identisch sein, es darf nur das Zusatzgewicht des Antriebs aufs zGG aufgeschlagen werden.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Donnerstag, 24.12.2020, 13:35 (vor 26 Tagen) @ JAU

Irgendwie fehlt mir da der Durchblick.


Die von dir zitierte Ausnahme für PKW erlaubt höhere zGG für alternative Kraftstoffe. Z.B. dürfte ein Pickup der mit Verbrenner auf 3,5t kommt als Hybrid oder Elektro auf bis zu 4,25t rauf.
Die Zuladung muss aber bei beiden Ausführungen identisch sein, es darf nur das Zusatzgewicht des Antriebs aufs zGG aufgeschlagen werden.


mfg JAU

Ach, wie war das schön.
In meiner alten, grauen "Pappe" steht, Antrieb JEDER Art.
Und hinten der Stempel des Prüfers, Klasse 3.

Dir schöne + Coronafreie Weihnachten.

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg

biggi, Freitag, 25.12.2020, 08:44 (vor 25 Tagen) @ JAU

Und eine spezielle Zusatzbescheingung/Prüfung brauchst Du auch noch, um die Fahrzeuge dann auch bewegen zu drpfen

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Freitag, 25.12.2020, 10:11 (vor 25 Tagen) @ biggi

Quelle?

Im Gesetzestext steht das man es mit Klasse B darf, 2 Jahre Erfahrung vorausgesetzt.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 25.12.2020, 11:02 (vor 25 Tagen) @ JAU
bearbeitet von Mc Stender, Freitag, 25.12.2020, 11:26

Quelle?

Im Gesetzestext steht das man es mit Klasse B darf, 2 Jahre Erfahrung vorausgesetzt.


mfg JAU


Hallo,
gibt´s net, mit dem Führerschein.
Die Vorschrift ist für den Lastentransport gedacht. Also LKW´s / Pickup´s.
Ich denke da an (ist ja schon ein gaaanz klein wenig her) Holzvergaser.
Da es hier nur um die Fahr Erlaubnis geht, war´s das.

Um zu Fahren braucht´s dann (Gewerblich) noch mehr Papier / Plastik.
Gerade weil dann >3,5to.

Gruß
Mc Stender


Ps.: - OT - Leih ich mit nen 7,5to (Umzug) + darf das laut altem 3er. Wie ist das mit "Fahrerkarte / elektronischem Fahrtenschreiber / Maut". Jemand Ahnung ?

Anhänger 750kg

biggi, Sonntag, 27.12.2020, 15:36 (vor 23 Tagen) @ Mc Stender

Mautpflichtig sind nach § 1 Bundesfernstraßenmautgesetz alle in- und ausländischen Kraftfahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 7,5 Tonnen, die

für den Güterkraftverkehr bestimmt sind (1. Alternative) oder
dafür verwendet werden (2. Alternative).

Mautpflicht besteht, wenn eine der beiden Alternativen erfüllt ist.


Die LKW in der Vermietung haben in der Regel ein ZGG von 7,49 to. Und sind damit raus.
Ansonsten: Endabrechnung..

Fahrerkarte:

Berufskraftfahrer, die gewerblich mit LKW ab 3,5 t unterwegs sind, müssen eine Fahrerkarte besitzen, wenn das Fahrzeug mit einem digitalen Fahrtenschreiber ausgestattet ist. Wozu dient die Fahrerkarte? Die Fahrerkarte dient der Kontrolle der Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeiten. Sie muss bei jeder Fahrt eingesteckt sein.

Brauche ich eine Fahrerkarte für „private Fahrten“?

Wer einen Lkw oder Zug mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu maximal 7,5 t fährt, benötigt keine Fahrerkarte. Dies gilt auch dann, wenn das Fahrzeug mit einem digitalen Kontrollgerät ausgerüstet ist.
Für das Fahren ohne Fahrerkarte, ob privat oder zum Rangieren, sollte das Kontrollgerät entsprechend eingestellt werden. Allerdings sind auch hier manuelle Ausdrucke anzufertigen, die diese Fahrten oder Bewegungen des Fahrzeugs nachweisen und dokumentieren.

Anhänger 750kg: Nachtrag/Präzisierung

biggi, Sonntag, 27.12.2020, 15:43 (vor 23 Tagen) @ biggi

Nutzen Fahrer den LKW allerdings für private Fahrten, sieht das etwas anders aus. Der Gesetzgeber regelt hier, dass eine Privatfahrt ohne Fahrkarte erlaubt ist, solange das Fahrzeug beziehungsweise das Gespann ein maximales Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen nicht übersteigt. Liegt das Gewicht jedoch darüber, sind solche Fahrten nicht gestattet. Einen LKW dann privat zu fahren, zieht ohne Fahrerkarte ein Bußgeld nach sich.

Anhänger 750kg: Nachtrag/Präzisierung

Mc Stender @, Hamburg, Sonntag, 27.12.2020, 16:14 (vor 23 Tagen) @ biggi
bearbeitet von Mc Stender, Sonntag, 27.12.2020, 16:51

Nutzen Fahrer den LKW allerdings für private Fahrten, sieht das etwas anders aus. Der Gesetzgeber regelt hier, dass eine Privatfahrt ohne Fahrkarte erlaubt ist, solange das Fahrzeug beziehungsweise das Gespann ein maximales Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen nicht übersteigt. Liegt das Gewicht jedoch darüber, sind solche Fahrten nicht gestattet. Einen LKW dann privat zu fahren, zieht ohne Fahrerkarte ein Bußgeld nach sich.

Hallo,
also nochmal zum "Mitmeisseln".
Mit dem C1E = altem 3er, darf ich Zugfahrzeug 7,5to Leihen und Privat meinen Umzug fahren.
Häng ich einen Anhänger dran, ist das keine "Privatfahrt" mehr, da das Zuggewicht >7,5to als Gesamt Gewicht zulässig?
Und brauche eine Fahrerkarte ? Privat ?
Und da RR = Rüstiger Rentner = kein Beschäftigungsverhältnis = keine Fahrerkarte.

Hör ich da Einschläge ?
Und den Amtsschimmel ?

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg

biggi, Sonntag, 27.12.2020, 16:02 (vor 23 Tagen) @ JAU

Bis Ende 2019 gab es klare Schulungspflicht für reine E-Fahrzeuge. Wurde geändert auf Min 2. Jahre Führerscheinbesitz. Und auch auf alternative Antriebe allgemin erweitert.

Und dann kommen da die Auflagaen/Einschränkungen zu:
Gilt nur innerhalb Duetschland. (Ausserhalt Min C1..)
Gilt nur für Nutzfahrzeuge (N-Zulassung)
Dann auch ggf. im gewerblichen Einsatz Einsatzradiusbegrenzung bei Fahrtenschreiber bzw. KOntrollgerät (handwerkerregelung).

Gesetzt wurde gemacht, um die Nutzlast bei den Nutzfahrzeugen konstant zu lassen und damit die Wettbewerbsfähigkeit sicherzustelen. .
Das zulässeige Gesamtgewicht kann nur um das Mehrgewicht des Alternativen Antriebes gegenüber der Verbrennervariante erhöht werden; eine generelle Erhöhung auf 4250 kg ist das nicht.. Eine Nutzlasterhöhung und Wettebewerbsverzerrung und Umgehung Füherscheinbestimmunge ist damit ausgeschlossen.

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 23.12.2020, 22:12 (vor 26 Tagen) @ Mc Stender

Alter 3er bis zur Kiste, eine Achse BIS 12000kg (Zuggewicht).

Stimmt auch nicht.
Der 3er erlaubte am 7,5Tonner Anhänger die schwerer sind als das Zugfahrzeug. Züge bis 18,5t zGG sind zulässig.
12t ist das Zuggewicht des aktuellen C1E oder dem 3er wenn man >50 ist.

Die 18,5t sind auch im Plastikformat noch möglich wenn man auf CE79 umschreiben lässt (und >50 jährige sich alle 5 Jahre checken lassen).

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Lotti Karotti @, Mittwoch, 23.12.2020, 22:19 (vor 26 Tagen) @ JAU

Der 3er erlaubte am 7,5Tonner Anhänger die schwerer sind als das Zugfahrzeug. Züge bis 18,5t zGG sind zulässig.
12t ist das Zuggewicht des aktuellen C1E oder dem 3er wenn man >50 ist.

Die 18,5t sind auch im Plastikformat noch möglich wenn man auf CE79 umschreiben lässt (und >50 jährige sich alle 5 Jahre checken lassen).

Korrekt *thumbsup*
Hab mir seinerzeit auch überlegt, ob ich C1E überhaupt noch brauche, als ich die Plastikkarte erhalten hatte. Ich denke, nur 7,5 To reicht eigentlich mit dem alten "3er" ....man muss ja nicht übertreiben im Alter :-)

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Mittwoch, 23.12.2020, 22:47 (vor 26 Tagen) @ Lotti Karotti

Der 3er erlaubte am 7,5Tonner Anhänger die schwerer sind als das Zugfahrzeug. Züge bis 18,5t zGG sind zulässig.
12t ist das Zuggewicht des aktuellen C1E oder dem 3er wenn man >50 ist.

Die 18,5t sind auch im Plastikformat noch möglich wenn man auf CE79 umschreiben lässt (und >50 jährige sich alle 5 Jahre checken lassen).


Korrekt *thumbsup*
Hab mir seinerzeit auch überlegt, ob ich C1E überhaupt noch brauche, als ich die Plastikkarte erhalten hatte. Ich denke, nur 7,5 To reicht eigentlich mit dem alten "3er" ....man muss ja nicht übertreiben im Alter :-)

Eben.
So sind es eben 12to Zuggewicht als Summe der zul. Gesamtgewichte.
Und nicht mehr, als 7,5to zul. Gesamtgewicht als Zugfahrzeug.

Sollte für einen kleinen Wohnwagen / Wohnmobil reichen. *grins*

Wenngleich der Zug nur 3 Achsen haben darf. So ist es vermerkt.
Bis in die Kiste.

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg

ThomasE., Freitag, 25.12.2020, 12:19 (vor 25 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von ThomasE., Freitag, 25.12.2020, 12:43

Will mich mal einklinken.

bei mir steht ungebr. 530 und gebr. ---
Zul. ges Gew. 1680 kg

Also das eingetr. Ges Gew. im Schein darf nicht überschritten werden auch wenn Führerscheinklasse das zulässt ?!

vg
Thomas

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 25.12.2020, 13:37 (vor 25 Tagen) @ ThomasE.
bearbeitet von Mc Stender, Freitag, 25.12.2020, 13:43

Will mich mal einklinken.

bei mir steht ungebr. 530 und gebr. ---
Zul. ges Gew. 1680 kg

Also das eingetr. Ges Gew. im Schein darf nicht überschritten werden auch wenn Führerscheinklasse das zulässt ?!

vg
Thomas

Hallo,
so ist es. Siehe "Schein".
F1 =F2 =zulässiges Gesamtgewicht, Zugfahrzeug
O1 = gebremster Anhänger, zulässige Last. G1PH2 1150kg
O2 = ungebremster Anhänger, zulässige Last. G1PH2 560kg
13 = Stützlast der Kupplung. G1PH2 75kg
Zuggewicht = alle Achslasten zusammen = 2400kg unten im Text.

Vorsicht. Die Stützlast taucht 2* in der Rechnung auf.
Einmal im Gewicht vom Anhänger und ein 2. mal auf der hinteren Achse.
Böse Falle.

Und "Voll" Beladen reduziert sich g.g. die Anhängelast.
Da das Zuggewicht begrenzt ist.

Gruß
Mc Stender

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Freitag, 25.12.2020, 15:26 (vor 25 Tagen) @ Mc Stender

Ich finde deine Ausführungen zu Achslasten machen es unnötig kompliziert.
Es gibt heute praktisch keine Fahrzeuge oder Anhänger mehr die ein Tricksen mit Stützlast erlauben. Achslast und zGG sind bei Anhänger heute stets gleich, die 50-100kg Stützlast können daher nicht aufs Zugfahrzeug umgelegt werden.

Dazu kommt, wie du schon erwähnt hast, das als Anhängelast das tatsächliches Gesamtgewicht des Anhängers (= Stützlast + Achslast) definiert ist.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 25.12.2020, 15:46 (vor 25 Tagen) @ JAU

Ich finde deine Ausführungen zu Achslasten machen es unnötig kompliziert.
Es gibt heute praktisch keine Fahrzeuge oder Anhänger mehr die ein Tricksen mit Stützlast erlauben. Achslast und zGG sind bei Anhänger heute stets gleich, die 50-100kg Stützlast können daher nicht aufs Zugfahrzeug umgelegt werden.

Dazu kommt, wie du schon erwähnt hast, das als Anhängelast das tatsächliches Gesamtgewicht des Anhängers (= Stützlast + Achslast) definiert ist.


mfg JAU


Die 75kg der Kupplung = Stützlast finden sich wo wieder ?
Eben.
Auf der Waage / Druck der Hinterachse.
Und die ist vorgegeben. Maximal. Und bestandteil des ?
Eben. Zulässigen Gesamtgewichtes vom Zugfahrzeug. Oder ?


Bedenke.
75kg = Gewicht des Fahrers / einer Person.

Von daher kann ich deinen Ausführungen (egal) nicht folgen.
Denn ob nun die Kupplung in Form von Stützlast drückt oder eine Person auf der Rücksitzbank platz nimmt.
Der Hinterachse = Belastung = Waage sollte es egal sein. Oder meinst Du net.

Gruß
Mc Stender

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Freitag, 25.12.2020, 16:31 (vor 25 Tagen) @ Mc Stender

Ok, du meinst das man beim Zugfahrzeug mit der Achslast aufpassen muss.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 25.12.2020, 17:15 (vor 25 Tagen) @ JAU

Ok, du meinst das man beim Zugfahrzeug mit der Achslast aufpassen muss.


mfg JAU

So ist es.
Einfach ausgedrückt, erhöht die Stützlast das Leergewicht vom Zugfahrzeug.
Man darf halt net mehr soviel reinladen.
Oder verteilt die "Ladung" im Anhänger so, das eben nur mit "Minimal" auf die Kupplung gedrückt wird.

Das waren (meine ich) 20kg. Auch wenn 75kg zugelassen sind.

Gruß
Mc Stender

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Freitag, 25.12.2020, 18:40 (vor 25 Tagen) @ Mc Stender

Oder verteilt die "Ladung" im Anhänger so, das eben nur mit "Minimal" auf die Kupplung gedrückt wird.

Dazu wieder ein klares nein. Stützlast hält den Zug stabil und sollte nahe der zulässigen Grenze liegen.
Als Grenze gilt die jeweils kleinere maximal zulässige Stützlast von Fahrzeug oder Anhänger.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 25.12.2020, 18:54 (vor 25 Tagen) @ JAU

Oder verteilt die "Ladung" im Anhänger so, das eben nur mit "Minimal" auf die Kupplung gedrückt wird.


Dazu wieder ein klares nein. Stützlast hält den Zug stabil und sollte nahe der zulässigen Grenze liegen.
Als Grenze gilt die jeweils kleinere maximal zulässige Stützlast von Fahrzeug oder Anhänger.


mfg JAU

Nachgeschaut.
§44 STVZO
https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__44.html
Absatz 3 regelt 4% vom tatsächlichen Gewicht, minimal jedoch nicht mehr als 25kg notwendig.
Nicht mehr, als für Zugfahrzeug oder Anhänger incl. Kupplung und Deichsel zulässig.
Bei Anhängergewicht <= 3,5to.

Gruß
Mc Stender

Anhänger 750kg

Schrauber @, Freitag, 25.12.2020, 21:15 (vor 24 Tagen) @ Mc Stender

Mit 100er-Zulassung für den Hänger muss man sich bei der Beladung des Hängers an der maximal zulässigen Stützlast "orientieren", wenn man denn auch 100 fahren will:
"Die Stützlast der Kombination ist an der größtmöglichen Stützlast des Zugfahrzeugs oder des Anhängers zu orientieren, wobei als Obergrenze in jedem Fall der kleinere Wert gilt."
Inwieweit das bußgeldrelevant werden kann, weiß ich nicht. Aber man muss sowieso ausprobieren, wie sich das eigene Gespann abhängig von Beladung und Stützlast verhält, zumal da ja auch noch eine eventuelle Antischlingerkupplung eine Rolle spielt.
Mein Wohnwägelchen läuft einfach hinterher, selbst mit zwei Fahrrädern am Heck hat man keine Chance, den zum Schlingern zu bringen. Andere Wohnwägen reagieren da ganz empfindlich.

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Tempo 100 = Knast ?

Mc Stender @, Hamburg, Freitag, 25.12.2020, 22:26 (vor 24 Tagen) @ Schrauber

Mit 100er-Zulassung für den Hänger muss man sich bei der Beladung des Hängers an der maximal zulässigen Stützlast "orientieren", wenn man denn auch 100 fahren will:
"Die Stützlast der Kombination ist an der größtmöglichen Stützlast des Zugfahrzeugs oder des Anhängers zu orientieren, wobei als Obergrenze in jedem Fall der kleinere Wert gilt."
Inwieweit das bußgeldrelevant werden kann, weiß ich nicht. Aber man muss sowieso ausprobieren, wie sich das eigene Gespann abhängig von Beladung und Stützlast verhält, zumal da ja auch noch eine eventuelle Antischlingerkupplung eine Rolle spielt.
Mein Wohnwägelchen läuft einfach hinterher, selbst mit zwei Fahrrädern am Heck hat man keine Chance, den zum Schlingern zu bringen. Andere Wohnwägen reagieren da ganz empfindlich.

Hallo,
Tempo 100 ist der Knast (fast)sicher.
Warum ?
1. der Hersteller vom Anhänger muß die 100 per Gutachten freigeben.
2. der Tüv muß dieses Gutachten mit einem "Geeigneten" Zugfahrzeug verheiraten.
= in die Papiere eintragen.
3. die Zulassungsstelle ein Tempo 100 Schild rausrücken. MIT SIEGEL. Und hinten am Anhänger angebracht werden.
4. wird´s nun Interesant. Nur der Fahrer alleine ist nun verantwortlich, das die Reifen des Anhängers KEINE 5 Jahre alt sind (DOT-Nummer). Als Anmerkung, dürfen, laut dem Gesetzgeber, Reifen ja mit 3 Jahren alter als "Neu" Verkauft werden.

Trift nur eine Bedingung nicht zu (einer der Reifen zu alt z.b., ist man gut beraten, den Tacho bei 80 zu lassen und den Tempomaten rein zu nehemen.

Gruß
Mc Stender

Tempo 100 = Knast ?

Schrauber @, Freitag, 25.12.2020, 23:50 (vor 24 Tagen) @ Mc Stender

Wenn du damit überfordert wärst ... ich hab' das im Griff.

Bei 20 km/h zu schnell kommt man auch nicht in den Knast. Die Reifen dürfen übrigens nicht älter als 6 Jahre sein, die Produktionswoche steht aber drauf und wenn ich neue brauche, sage ich dem Händler meines Vertrauens, dass es wirklich neue sein müssen.
Ich habe auch kein Gutachten vom Hersteller, aber eingetragen, geklebt und gesiegelt ist alles. Dass die Zulassung nur für die Kombination mit einem bestimmten Zugfahrzeug gilt, ist seit Ewigkeiten überholt.
Du hast aber weitere furchtbare Bedingungen vergessen zu erwähnen, z.B. dass das Zugfahrzeug in Relation zum Anhänger ein Mindest-Leergewicht haben muss und ABS.

Ah, fast vergessen: Man darf auch ohne Tempomat "80 fahren".

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Tempo 100 = Knast ?

Lotti Karotti @, Samstag, 26.12.2020, 13:45 (vor 24 Tagen) @ Schrauber

Ah, fast vergessen: Man darf auch ohne Tempomat "80 fahren". *biggrins*

Echt? Dann wird das nächste Auto eins ohne Tempomat :-D

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km
Fast alles auf LPG gefahren (Stand 06/2020)

Avatar

Tempo 100 = Knast ?

JAU ⌂ @, 74632, Samstag, 26.12.2020, 09:21 (vor 24 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von JAU, Samstag, 26.12.2020, 09:28

Meine Güte da ist so viel falsch... :-(

Tempo 100 ist der Knast (fast)sicher.

Wegen Geschwindigkeitsüberschreitung kommt man nicht in den Knast.

1. der Hersteller vom Anhänger muß die 100 per Gutachten freigeben.

Was seit Jahren praktisch jeder Anhänger schon ab Werk hat. Die Hersteller machen es sich mit dem Export nämlich einfach und bauen mit EU-Typzulassung. Die Anhänger erfüllen also schon die EU-weiten Bestimmung inklusive der Zulassung bis 130kmh für Frankreich.
Für die auch kein großer Mehraufwand, die Achshersteller handhaben das nämlich auch schon lange so.

2. der Tüv muß dieses Gutachten mit einem "Geeigneten" Zugfahrzeug verheiraten.
= in die Papiere eintragen.

Das ist seit über einem Jahrzehnten nicht mehr der Fall. Siehe 9. StVOAusnV (9. Ausnahmeverordnung zur StVO).

Die Tempo 100 werden nur noch in den Anhängerpapieren vermerkt, ob der Zug die Anforderungen tatsächlich erfüllt (ABS, Leergewicht PKW) bewertet der Fahrer.

3. die Zulassungsstelle ein Tempo 100 Schild rausrücken. MIT SIEGEL. Und hinten am Anhänger angebracht werden.

Übliche Praxis.
Das Siegel verliert bei einem wechsel des Zulassungskreises übrigens nicht seinen Wert.

4. wird´s nun Interessant. Nur der Fahrer alleine ist nun verantwortlich, das die Reifen des Anhängers KEINE 5 Jahre alt sind (DOT-Nummer).

6 Jahre.

Als Anmerkung, dürfen, laut dem Gesetzgeber, Reifen ja mit 3 Jahren alter als "Neu" Verkauft werden.

Der Gesetzgeber hat dazu gar nix gesagt (falls doch: Quelle bitte), die 3 Jahre beziehen sich auf Gerichtsurteile mit ganz unterschiedlichem Ausgang von 1-3 Jahren.

Trift nur eine Bedingung nicht zu (einer der Reifen zu alt z.b., ist man gut beraten, den Tacho bei 80 zu lassen und den Tempomaten rein zu nehemen.

Interessant ist in dem Zusammenhang wie viele PKW-Anhängerfahrer auf der AB tatsächlich herausgezogen und kontrolliert werden. Obwohl ich in einem entsprechenden Forum aktiv bin ist mir niemand bekannt.
Nur ein Arbeitskollege hat es mal geschafft - der ist die 100 auf der Landstraße gefahren wo auch mit 9.StVOAusnV für Anhänger stets 80 gilt.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Tempo 100 = Knast ?

Mc Stender @, Hamburg, Samstag, 26.12.2020, 12:30 (vor 24 Tagen) @ JAU
bearbeitet von Mc Stender, Samstag, 26.12.2020, 12:36

Hallo,
OK 6 Jahre.
Was dazu gelernt.
Aber was ist auf der anderen Seite der Grenze ?
Ausnahmen gelten nur in Deutschland ?
Und wenn die Summe aus beiden zulässigen Gesamtgewichten > 3,5to ?

OK, der "B" hört dann ja auf und der B96 übenimmt.
Aber dazu ?
Lese ich nix im 9. StVOAusnV

Gruß
Mc Stender

Avatar

Tempo 100 = Knast ?

JAU ⌂ @, 74632, Samstag, 26.12.2020, 15:01 (vor 24 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von JAU, Samstag, 26.12.2020, 15:20

Aber was ist auf der anderen Seite der Grenze ?
Ausnahmen gelten nur in Deutschland ?

Diese Ausnahme, in der Tat.
Das geht sogar soweit das der ADAC davon abrät mit einer deutschen Zulassung in Frankreich die 130kmh auszunutzen weil im Falle eines Unfalls die deutsche Versicherung sich rauswinden könnte auf der Basis das die deutsche Zulassung nur 80 (oder 100) zulässt.

Und wenn die Summe aus beiden zulässigen Gesamtgewichten > 3,5to ?

Das müsstest du doch wissen. Du hast das "Tempo 100"-Fass überhaupt erst aufgemacht. /s

OK, der "B" hört dann ja auf und der B96 übenimmt.
Aber dazu ?
Lese ich nix im 9. StVOAusnV

Weil es absolut keinen Einfluss hat.

Wir sprechen da von 2 Sätzen an Regeln die sich nicht gegenseitig berühren. Wenn der Führerschein für den Zug nicht ausreicht ist es egal ob du damit auf der AB 100 oder 80 fährst. Es ist in beiden Fällen fahren ohne Führerschein. Entweder du treibst einen Fahrer auf der die nötige Erlaubnis hat oder der Anhänger bleibt am Ort der Kontrolle stehen.

Sollte dich die Polizei mit 100kmh rausziehen und das zGG des (gebremsten) Anhängers ist höher als die zulässige Anhängelast warst du 20kmh zu schnell und bekommst ein Ticket. Solange es dein Führerschein erlaubt darfst die Fahrt mit Anhänger und bis zu 80kmh fortsetzen.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Tempo 100 nett erklärt.

Mc Stender @, Hamburg, Samstag, 26.12.2020, 15:55 (vor 24 Tagen) @ JAU
bearbeitet von Mc Stender, Samstag, 26.12.2020, 18:30

Hallo,
ich hab diese Seite gefunden.
https://www.ahrens-ullmann.de/INFOS-SERVICE/100km/h-Voraussetzung
Da ist es nett erklärt.

Auch die Formel, die ja jeder Führerscheininhaber parat hat,wenn Er denn den Wunsch verspürt, mit 100 + Anhänger unterwegs sein zu wollen.

Einfach und am rande ausgedrückt, jedesmal ein Rechenexempel.

Leergewicht vom Zugfahrzeug X 1,1 oder 1,2 = zulässiges Gesamtgewicht vom Anhänger max für Tempo 100

Die Fahrzeugbindung ist entfallen.
Denn die hatte den Charme, das der Tüver halt "Rechnen" muste.
Past zueinander oder nicht.

Jetzt darf der Fahrer selber. So der es denn weiß.

Die Formel geht auch anders rum.
Zulässiges Gesamtgewicht vom Anhänger / 1,1 oder 1,2 = mindest LEERGEWICHT vom ziehenden Fahrzeug.

Ach waren das noch (alte + einfache) Zeiten.

Und das ganze ohne Blick auf den Führerschein.

Gruß
Mc Stender

Avatar

Tempo 100 nett erklärt.

JAU ⌂ @, 74632, Sonntag, 27.12.2020, 10:03 (vor 23 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von JAU, Sonntag, 27.12.2020, 10:17

Die Fahrzeugbindung ist entfallen.
Denn die hatte den Charme, das der Tüver halt "Rechnen" muste.
Past zueinander oder nicht.

Ist nicht überall Praxis, aber etliche Prüfer lassen auch bei den aktuellen 100er Zulassungen das minimale Leergewicht des Zugfahrzeugs in die Papiere vom Anhänger schreiben. Dann brauchst du da auch nix rechnen.

Ich meine das ist auch bei den meisten Einträgen ab Werk der Fall. Da geht es ja teilweise so weit das die 100 schon ab Werk drin stehen mit dem Vermerk das der Eintrag nur gilt wenn Stoßdämpfer angebaut sind. Kaufst du den Anhänger mit Stoßdämpfer und hast die schriftliche Bestätigung des Fachmanns über korrekten Anbau braucht man gar nicht zum TÜV, die Zulassungsstelle hat genug in der Hand die Tempo 100 direkt "freizuschalten" und dir den Anhänger zu siegeln.

Und das ganze ohne Blick auf den Führerschein.

Der alte "Lappen" hatte immer mal wieder Stichtage deren Auswirkungen nicht im Dokument selbst vermerkt waren.

Z.B. darf man bei Erwerb der Klasse 3 vor dem 01.04.1980 Leichtkrafträder fahren, danach nicht mehr.
Beim aktuellen Führerschein hat man einen entsprechenden Eintrag bei A1. Oder halt nicht.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Freitag, 25.12.2020, 15:10 (vor 25 Tagen) @ ThomasE.

bei mir steht ungebr. 530 und gebr. ---

Das keine gebremste Anhängelast drin steht ist ungewöhnlich. Wenn mehr nicht möglich ist würde ich zumindest erwarten das in beiden Feldern das Selbe drin steht.

Zul. ges Gew. 1680 kg

Das bezieht sich aufs Fahrzeug und darf in der Regel voll ausgenutzt werden auch wenn ein Anhänger dran hängt.
Es sei denn im freien Text unten steht was von Zuggewicht.

Eventuell sind dort unten auch weitere Anhängelasten in Abhängigkeit von Steigungen vermerkt.

Also das eingetr. Ges Gew. im Schein darf nicht überschritten werden auch wenn Führerscheinklasse das zulässt ?!

Korrekt. Im konkreten Beispiel darf mit Klasse B der Anhänger bis zu 1820kg zGG haben.
Er darf aber in keinem Fall mehr als 530kg wiegen (tatsächliches Gesamtgewicht = GG).

D.h. bei einem Anhänger mit 120kg Leergewicht bleiben 410kg Zuladung.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

ThomasE., Freitag, 25.12.2020, 16:41 (vor 25 Tagen) @ JAU

Du hast Recht !!

zu 0.1 820 kg bis 12Proz. Steig. und 1275 bis 8 prozent Steig.
Zulässig GGew max 2500 kg.
Stützlast 75 kg
puuh...dachte schon :-[ !?

vg

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Freitag, 25.12.2020, 18:46 (vor 25 Tagen) @ ThomasE.

Zulässig GGew max 2500 kg.

Bitte etwas mehr Vorsicht bei den Begriffen. Ich vermute da ist das Zuggesamtgewicht gemeint?

Das bedeutet bei voll geladenen Anhänger darf das Zugfahrzeug nur noch bis zu 1225kg wiegen.
Beim 4x4 war das ähnlich und reichte gerade mal für den Fahrer.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

Anhänger 750kg

ThomasE., Sonntag, 27.12.2020, 13:18 (vor 23 Tagen) @ JAU

Oder so, ja Amtsabkürzel halt, also Gewicht des Zuges Fahrzeug und Anhänger.

Anhänger 750kg

Schrauber @, Sonntag, 27.12.2020, 13:30 (vor 23 Tagen) @ JAU

In der "Leermasse" sind Tankfüllung und Fahrer (75 kg) enthalten. Dafür allerdings oft nicht Zusatzausstattungen wie Klima, AHK, ... bei neueren Fahrzeugen ist deswegen eine Spanne angegeben, bei meinem Dokker z.B. 1239 - 1347 kg, aber das berücksichtigt wohl auch nur werksseitige Ausstattungsvarianten.

--
Kangoo 1,4 RT, EZ 10/98, zitronengelb, Originalmotor E7J 780 ersetzt durch gebrauchten E7J 634
2019 mit 112.000 km an meinen Sohn abgegeben und auf Dacia Dokker umgestiegen

Davor: Kangoo 1,2 RT, EZ 09/98, türkisblau, verkauft bei knapp 240.000 km

Avatar

Anhänger 750kg

JAU ⌂ @, 74632, Sonntag, 27.12.2020, 19:14 (vor 23 Tagen) @ Schrauber

bei neueren Fahrzeugen ist deswegen eine Spanne angegeben, bei meinem Dokker z.B. 1239 - 1347 kg, aber das berücksichtigt wohl auch nur werksseitige Ausstattungsvarianten.

Das echte Leergewicht genau deiner Variante steht in der COC. Bei meinem kommt das auch so hin.

Warum das aber nicht in die deutsche Zulassung eingetragen wird ist mir ein Rätsel. Vermute das in der Datenbank die von-bis schon drin stehen, bei der Erstzulassung aber nicht der tatsächliche Wert aus der COC übertragen wird.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

ehemals 4x4 1,6l G1/Ph1 2002

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum