KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




adac pannenstatistik: e-car weniger pannen wie verbrenner

kangoofahrer, haßmersheim / jetzt 74722 buchen, Monday, 29.04.2024, 22:45 (vor 26 Tagen) @ Horst

frag mich nur, weshalb eine starterbatterie?
was gibt es im e-car zu starten?
es ist doch kein verbrennermotor vorhanden?
oder reden die über hybrid-autos?

--
grüsse aus dem neckar-odenwald-kreis,
alexander
g1 ez 7/2003 1461ccm diesel 60kw 82ps 2sitzer fc lkw 328tkm faltdach ahk flügeltüren, 2 schiebetüren

adac pannenstatistik: e-car weniger pannen wie verbrenner

Mc Stender, Hamburg, Monday, 29.04.2024, 23:29 (vor 26 Tagen) @ kangoofahrer

frag mich nur, weshalb eine starterbatterie?
was gibt es im e-car zu starten?
es ist doch kein verbrennermotor vorhanden?
oder reden die über hybrid-autos?

Hallo,
egal welches Auto (PKW) die Glühlampen (auch vom Anhänger) und nahezu die gesamte Technik ist auf 12V ausgelegt, da ja nicht nur für einen PKW-Modell die Module entwickelt / gefertigt werden.

Daher ist nahezu immer eine 12V Batterie vorhanden, denn der Hochvolt-Teil ist ja aus Sicherheitsgründen vom Rest des Auto´s getrennt.
Erst mit der "Zündung" schaltet der Hochspannungsteil zu.

Daher läst sich, auch ein Hybrid, oder Elektroauto nicht Starten, wenn keine 12V anliegen.

Option ist dann Starthilfe. Wie bei anderen Auto´s auch.

Wenngleich sich meist in der Bedienungsanleitung, der Hinweis auf den Abschlepper und die Fachwerkstatt findet.

Schon die Lenkradsperre entriegelt ohne 12V nicht.
Dito die Handbremse, da meist Elektrisch.

Und wenn doch, kann die Sperre, beim Abschleppen, jederzeit einrasten.
Was dann schnell zum Problem führt, da ja auch die Airbags .....

Gruß
Mc Stender

--
G1Ph2 1,2Lt./16V 75PS = D4F 730 aus 2007 KC1D sollte sein.

adac pannenstatistik: e-car weniger pannen wie verbrenner

kangoofahrer, haßmersheim / jetzt 74722 buchen, Tuesday, 30.04.2024, 00:26 (vor 25 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von kangoofahrer, Tuesday, 30.04.2024, 00:40

ah so, alles klar.
statt starter-batterie sollte man eher betriebssystem-batterie sagen, die hochvolt ist nur f antriebsmotor da, die gesamte sonstige elektrik über licht und cd-player geht immer über 12v system, wie auch wegfahrsperre zentralverriegelung und heckwischer
ist ja klar, selbst wenns radio über einen 100watt-marshall laufen soll ging das nicht mit 800 volt ;-)

aber trotzdem wundert es mich dass die batterie auch beim e-car am häufigsten f pannen verantwortlich ist, sie wird doch beim computerhochfahren nicht mit 400 ampere strapaziert wie beim starten eines kalten 2,5liter-diesel.
oder liegt es daran, dass sie nur relativ selten an der steckdose geladen wird, weil die lichtmaschine fehlt?

--
grüsse aus dem neckar-odenwald-kreis,
alexander
g1 ez 7/2003 1461ccm diesel 60kw 82ps 2sitzer fc lkw 328tkm faltdach ahk flügeltüren, 2 schiebetüren

adac pannenstatistik: e-car weniger pannen wie verbrenner

Horst, Tuesday, 30.04.2024, 04:34 (vor 25 Tagen) @ kangoofahrer
bearbeitet von Horst, Tuesday, 30.04.2024, 07:30

ah so, alles klar.
statt starter-batterie sollte man eher betriebssystem-batterie sagen, die hochvolt ist nur f antriebsmotor da, die gesamte sonstige elektrik über licht und cd-player geht immer über 12v system, wie auch wegfahrsperre zentralverriegelung und heckwischer
ist ja klar, selbst wenns radio über einen 100watt-marshall laufen soll ging das nicht mit 800 volt ;-)

aber trotzdem wundert es mich dass die batterie auch beim e-car am häufigsten f pannen verantwortlich ist, sie wird doch beim computerhochfahren nicht mit 400 ampere strapaziert wie beim starten eines kalten 2,5liter-diesel.
oder liegt es daran, dass sie nur relativ selten an der steckdose geladen wird, weil die lichtmaschine fehlt?

Der Bleianker wird ja vom DC-DC Wandler aus der HV Batterie nachgeladen.
Bei den meisten aktiviert sich das bei Bedarf sogar wenn das Auto aus ist.
Die 12V Batterieüberwachung ist daher selbst in der Lage Hochvolt zu aktivieren um sebst nachzuladen ohne externen Saft.
Gestartet oder beim HV Laden ist der DC-DC Wandler zum 12 Volt laden immer aktiv.
Das ist das heimtückische.
Im Grunde muss die Starterbatterie faktisch nie selbst was leisten, da sobald das HV Schütz geschaltet hat der DC-DC Wandler 12V beliefert ( Der hat oft um 2KW was heftig ist, da ja immer verfügbar unabhängig von Motordrehzahl)
Man merkt den schleichende Tot daher nicht.
Softwarefehler die zu hohen Ruheströmen führen (Steuergeräte gehen nicht schlafen) fallen durch das automatische Nachladen aus HV oft auch nicht so auf wie beim Verbrenner. Solche Fehler schaffen es so eher in die Serie.
Das führt aber zur hoher Zykkenzahl, was den Bleiakku umbringt.
Ohne solche Fehler halten die durchaus lange, obwohl die oft extrem klein sind.
Daher bringen nachträgliche Softwareupdates dann die Problemlösung.
Es gibt also Gründe für lange und für kurze Lebensdauer.
Die Mischung machts. Wenn es für Pilotline (obligatorische automatische Isolationsmessung vor Aktivierung HV) und HV Schütz nicht mehr langt kann er sich halt keine Unterstützung mehr durch HV besorgen. Dann geht nichts mehr. Starthilfe funktioniert natürlich wie beim Verbrenner.

Beim Verbrenner kündigt sich das Sterben oft durch langsames Orgeln beim Starten an, man kann daher oft rechrzeitig reagieren.

Der "Starter" - Bleiakku ist übrigens beim Elektroauto vor allem bei Pannen so auffällig weil der Rest extrem unauffällig ist. In Summe sind es ja weniger Pannen als beim Verbrenner. Und liegenbleiben mit leerer HV ist eher was exotisches, obwohl genau das ja viele Verbrenner Fahrer beim Elektroauto so fürchten ist das in Praxis kaum relevant.

Heute Morgen in der Tageszeitung steht das Thema auch.
Und da steht doch wirklich, dass es an der geringen Jahresfahrleistung von Elektroautos liegen könnte. Also gleich wieder mit einem Vorurteil kommentiert.
Die Jahresfahrleistung ist laut allen mir bekannten Statistiken sogar höher als die der Verbrenner. Diesel haben zwar minimal mehr, Benziner dafür viel weniger als reine Elektroautos.

adac pannenstatistik: e-car weniger pannen wie verbrenner

Mc Stender, Hamburg, Tuesday, 30.04.2024, 08:24 (vor 25 Tagen) @ Horst
bearbeitet von Mc Stender, Tuesday, 30.04.2024, 09:15

Die Jahresfahrleistung ist laut allen mir bekannten Statistiken sogar höher als die der Verbrenner. Diesel haben zwar minimal mehr, Benziner dafür viel weniger als reine Elektroautos.

Hallo,
bitte einen Link zu einer.
Das Elektro-Auto´s KM auf den Tacho bekommen, ist der Nutzung geschuldet.
Wie beim Verbrenner auch.
Ein Vertreter, der über Land fährt kann es sich "Leisten" mal so eben 45 Minuten zu "Tanken" ?
Ich glaube eher nicht oder ?
Zeit ist Geld.

Gurkt ein Taxifahrer in der Stadt herum, da past es dann unter umständen.

Und bitte.
Keine Ammen-Märchen.
Ohne "Zündung" = Betrieb, keine Hochvolt-Batterie. Außer zum Laden selbiger.
Und seht das Wägelchen nun 2 oder 4 Wochen bekommt eben die "Starter-Batterie" keinen "Saft". Und, kommt der Nutzer nun aus dem Urlaub :-D

Gruß
Mc Stender


Ps.: Was, beim Diesel / Benziner / Hybrid u.u. die gleiche Überraschung hat.
Edit: Nur, das es davon eben weit mehr gibt. *zunge*

--
G1Ph2 1,2Lt./16V 75PS = D4F 730 aus 2007 KC1D sollte sein.

adac pannenstatistik: e-car weniger pannen wie verbrenner

Horst, Tuesday, 30.04.2024, 12:46 (vor 25 Tagen) @ Mc Stender
bearbeitet von Horst, Tuesday, 30.04.2024, 14:45

Die Jahresfahrleistung ist laut allen mir bekannten Statistiken sogar höher als die der Verbrenner. Diesel haben zwar minimal mehr, Benziner dafür viel weniger als reine Elektroautos.


Hallo,
bitte einen Link zu einer.
Das Elektro-Auto´s KM auf den Tacho bekommen, ist der Nutzung geschuldet.
Wie beim Verbrenner auch.
Ein Vertreter, der über Land fährt kann es sich "Leisten" mal so eben 45 Minuten zu "Tanken" ?
Ich glaube eher nicht oder ?
Zeit ist Geld.

Gurkt ein Taxifahrer in der Stadt herum, da past es dann unter umständen.

Und bitte.
Keine Ammen-Märchen.
Ohne "Zündung" = Betrieb, keine Hochvolt-Batterie. Außer zum Laden selbiger.
Und seht das Wägelchen nun 2 oder 4 Wochen bekommt eben die "Starter-Batterie" keinen "Saft". Und, kommt der Nutzer nun aus dem Urlaub :-D

Gruß
Mc Stender


Ps.: Was, beim Diesel / Benziner / Hybrid u.u. die gleiche Überraschung hat.
Edit: Nur, das es davon eben weit mehr gibt. *zunge*

Hi Mc,
Link mit Jahresfahrleistungen:

https://www.google.com/amp/s/insideevs.de/news/671546/elektroautos-jahrliche-fahrleistu...
Oder
https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/jahresfahrleistun...

Dein Gedanke zu dem Thema ist genau das was ich meine.
Ein Vorurteil, es gibt durchaus viele die damit weit fahren.
Denn das ist ein Usecase der sich besonders rechnet.
Denn die Kosten pro km sind klein, die Anschaffungskosten höher.
Das ist vergleichbar mit der Anschaffung beim Diesel, mit dem Vorteil, dass Elektro auch Kurzstrecken gut ab kann.


Das mit dem automatischem Laden ist kein Ammenmärchen.
Zum einen hört man es weil das Schütz und der DC-DC nicht ganz lautlos ist.
Und ich kenne das vom Winter wenn der mal ein paar Tage steht.
Bei meinem e-up ist der Schwellwert ca 12,1 bis 12,2 Volt dann lädt er eigenständig aus HV nach.
Nur unter 20% SoC der HV passiert das zum Schutz der HV Batterie nicht.

Zum anderen gibt es Menschen die Tracken die Spannung der 12 Volt um zu sehen wie oft das passiert.
Und ganz konkret ein anderes Beispiel ohne Zündung an wie glaubst Du funktioniert das Vorheizen per Remoteapp?
Auch da hört man das Schütz schalten bevor die 5KW Heizung aus der HV Batterie versorgt wird.
Und bitte erzähl kein Mist wenn Du damit keine echte Erfahrung hast.
Der e-up und der Rest von VW macht das so.
Und beim Kona gibt es eine Einstellung im Menue die das ermöglicht, die steht meines Wissens ab Werk auch auf "on".
Tesla prüft wohl im 24h Raster.
Aber tröste Dich auch das wissen viele nicht und meinen nur die Fahrbereitschaft (Zündung an in Verbrenner Deutsch ...) schaltet das Schütz, dem ist aber halt nicht so.
Das Schütz ist natürlich nicht an wenn kein Hochvolt benötigt wird.
Aber es gibt halt unterschiedliche Gründe für die Aktivierung des Hochvoltakkus.
Fahren, HV Laden, Bleiakku aus HV zu Laden, im Stand Vorklimatisierten oder Vorheizen.
Möglicherweise gibt es noch weitere Gründe.
Unter anderem deshalb sollte man vor Arbeiten am Elektroauto Hochvolt aktiv deaktivieren, damit es nicht dazu kommt plötzlich auf ner Leitung Hochvolt zu haben um dann mit nem Werkzeug abzurutschen und go 4ever zu sagen.

Viele Grüße
Horst

Links
e-up
https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?p=1460893#p1460893

https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?p=1401863#p1401863

Kona
https://www.kona-forum.de/forum/thread/1021-kona-ev-12v-batterie/?postID=13379#post13379

Tesla
https://tff-forum.de/t/12v-batterie-im-stand/120960/14

Zoe etwas wage
https://www.zoe-forum.de/forum/thread/1080-wann-wird-die-12-v-batterie-nachgeladen/?pos...

RSS-Feed dieser Diskussion