KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Schaltwellendichtung mal wieder (Plauderei)

gelebtes Holz, Altlandsberg bei Berlin, Montag, 22.02.2021, 12:12 (vor 3 Tagen)

Liebe Kollegen,

ich habe an meinem Kangoo 1,2, 2-Ventiler eine undichte Schaltwelle gehabt. Da war schon die Ersatz-Dichtung drin, die man von aussen einbaut. Habe eine neue besorgt und eingebaut, jetzt tropft es aber schlimmer als vorher.

Hier im Forum habe ich schon viel darüber gelesen, dass das nicht lange hält. Aber dass es GAR NICHT hält!??

1. Frage:
Hat jemand einen Rat, welche der im Handel befindlichen Nachrüstdichtungen eine so gute Qualität hat, dass man damit furchtlos über die nächsten 5000 bis 10000 km kommt?

2. Frage:
Ich denke, es gibt vielleicht die Möglichkeit, den Schalthebel sauber von der Welle abzusägen, so dass man den originalen (normalerweise von innen verbauten) Dichtring auf die Welle schieben kann. Dann in die Welle ein Gewinde schneiden und in den Hebel achsmittig ein Loch bohren, den Hebel dann von unten wieder an die Welle schrauben, vielleicht zusätzlich, damit er sich nicht verdrehen kann, ein Zapfenloch zur Fixierung neben dem Gewindeloch bohren.
Hat das schon mal jemand gemacht und kann seine Erfahrungen mitteilen? Wie kann man es dann vermeiden, dass die Dichtung sich nach und nach auf der Welle nach unten arbeitet und wieder herausfällt?

Einen Post habe ich schon gelesen, da hat jemand den Hebel wieder angeschweisst, davon halte ich nix, denn die nächste Reparatur kommt bestimmt. Und ob die Dichtung die Wärme vom Schweissen so gut wegsteckt, glaube ich auch nicht.

Viele Grüsse aus dem Berliner Speckgürtel
vom Tom

Bin schon gespannt auf Eure Erfahrungen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum