KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Kangoo TCe 115 1.2: Motor geht während Fahrt aus. (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

Puzzleheadedpace, Wednesday, 30.08.2023, 18:47 (vor 297 Tagen)

Hallo zusammen,

Ich hoffe, dass ich in dem Forum mit meinem Anliegen richtig bin.

ich habe leider aktuell ein akutes und größeres Problem mit meinem Renault Kangoo, welches auch durch zwei involvierte Vertragswerkstätten m.E. nicht zufriedenstellend gelöst werden konnte und mir enorm Kopfzerbrechen bereitet. Ich wollte mit dem Auto in zwei Wochen über mehrere Wochen in mehreren Ländern campen fahren, mir ist daher eine vorhandene Zuverlässigkeit des Fahrzeugs gerade dann enorm wichtig...

Das Auto ist ein Grand Kangoo TCe 115 1.2 Baujahr 2013. Wir haben es Anfang diesen Jahres als Gebrauchten mit 36.000 km übernommen. Nach Angaben des Autohauses wurde vorher kein Schaden gemeldet.

Es geht nun um Folgendes:

Vor ca. zwei Monaten ist mir das Auto zum ersten Mal beim Ausparken ausgegangen. Bei jedem Versuch, den Motor wieder zu starten, hat der Anlasser zwar ein normales Geräusch gegeben, aber hat nicht gezündet. Das Auto wurde schließlich in eine Vertragswerkstatt abgeschleppt.
Diese stellten systemseitig eine Fehlermeldung wegen der Einspritzanlage fest. Nach einem durchgeführten Softwareupdate blieb diese Meldung aus, und das Auto ist ebenfalls wieder angesprungen.

Nach Aushändigung an uns war der Kangoo die darauffolgenden zwei Monate wieder ohne Probleme in Aktion (u.a. 500 km in den Urlaub jeweils hin/zurückgefahren). Zu bemerken ist hier lediglich, dass beim Fahren bei einer handvoll Gelegenheiten ein leichter Spritgeruch wahrzunehmen war.

Vor ein paar Tagen ist das oben geschilderte Problem aber leider wieder in gleicher Form aufgetreten, bloß diesmal auf der Autobahn: Nach schon einer halben Stunde im stockenden Verkehr bin ich im ersten Gang angefahren, auf einmal gab es ein kurzes Piep-Geräusch und der Motor ging aus. Auch diesmal hat man den Anlasser zwar beim Versuch eines Neustarts arbeiten gehört, das Auto ist jedoch nicht wieder angesprungen. Folge: Wieder Abschleppen, wieder (diesmal eine andere) Vertragswerkstatt.

Hier wurde nun nach schnellen Check erneut wieder die Systemfehlermeldung "Einspritzanlage" gefunden. Für mich als Laien nun völlig unnachvollziehbar wurde der zu behebenden Fehler aber in der bis dato verbauten Batterie gesehen, die als Ganze (oder eine der Zellen) "wohl kaputt gegangen" sei.
Nachdem darauf im Alleingang eine neue eingebaut wurde, ist das Auto im Rahmen eines kurzen Tests wieder gefahren. Die Fehlermeldung sei ebenfalls wieder verschwunden. Das Problem wurde als behoben eingestuft, entsprechend wollte man dort keine weiteren Nachforschungen anstellen.

Mit der Entscheidung habe ich aus folgenden Gründen Bauchschmerzen:
- Kann ein Auto während der Fahrt nur aufgrund eines Batterieproblems einfach so ausgehen?
- Wenn die alte Batterie kaputt / die alleinige Ursache gewesen wäre, hätte dann der Anlasser in beiden Fällen beim Versuch des Neustarts nicht geräuschlos bleiben müssen?
- Bei dem ersten Vorfall ließ sich trotz der selben Verlaufsweise das Auto auch ohne Batteriewechsel nach genanntem Softwareupdate wieder starten?
- Die alte Batterie hat sich nicht einfach überbrücken lassen, hätte das nicht klappen müssen, wenn nur die Batterie das Problem sein würde?
- In beiden Fällen keine Kontrollleuchte, welche vorher wegen der Batterie Alarm geschlagen hätte...
- Warum in beiden Fällen die Fehlermeldung für die Einspritzanlage, wenn hier kein Problem liegen soll??


Mich würde interessieren, wie eure Einschätzung zu meinen Schilderungen wäre...

1. Ist meine Sorge, dass die Batterie gerade nicht die (Haupt-)Ursache für das Problem ist, aus eurer Sicht berechtigt, bzw. sind meine o.g. Annahmen prinzipiell korrekt? Bin absolut kein Fachmann, kann daher schließlich sein, dass ich mit einzelnen Punkten falsch liege.

2. Fällt euch eine denkbare andere (vielleicht ja in Kangookreisen bekannte) Fehlerursache für diese "Symptomatik" ein, auf welche ich die Werkstatt ggf. hinweisen könnte? Könnte der zwischendrin vorhandene Spritgeruch irgendetwas damit zu tun haben?


Ich danke herzlich für jede Rückmeldung!

Beste Grüße und schönen Abend
Alex


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion