KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Avatar

Stehbolzen M8 am Abgaskrümmer (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

JAU ⌂ @, 74632, Samstag, 14.04.2018, 10:22 (vor 12 Tagen) @ MS-2050

Stehbolzenmaß, Länge 38 mm, kurzes Gewinde ca. 6-7 mm, langes Gewinde ca. 25 mm
Mir scheint die Einschraublänge der Bolzen im Zylinderkopf sehr kurz zu sein.

Zeit mit einem Mythos abzurechnen: Längere Gewinde bringen keinen Vorteil.
Schrauben halten durch Vorspannung. Diese Vorspannung wird innerhalb weniger Gewindegänge auf das Bauteil übertragen. Alles was die Schraube länger ist liegt lose in der Gewindebohrung und erfüllt keinen Zweck.

Das erklärt auch die Problematik von zu stark angelegten Stahlschrauben in Alu. Das gebohrte Gewinde wird am Anfang stärker belastet als in der Tiefe. Das Alu dabei stärker gestreckt als der Stahl, der Gewindeanfang reißt aus. Die Vorspannung greift dann tiefer an und löst auch dort das Gewindeprofil.
Bis man irgendwann nur noch Aluspäne an einem Stehbolzen hat...

Was ratet Ihr mir, soll ich eine neue Gewindebuchse einbauen z.B. HeliCoil oder besser Esat von Kerb-Konus ??

Ich plädiere für Helicoil, noch besser (und teurer) wären Timesert.

Oder reicht es, das hintere Gewind zu nutzen und den neuen Bolzen zusätzlich
mit Loctite xyz einzukleben ??

Halte ich für ausreichend. Wobei einkleben in der Regel unnötig ist.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

4x4 1,6l G1/Ph1 2002


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum