KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




KC01 Heizungskühler Tauschen; Wie? Aufwand? (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

hans-albert @, Saarland, Dienstag, 24.04.2018, 21:50 (vor 117 Tagen)

KC01(?) G1 Ph1 1,2L 8V EZ 1999 200tkm

Hallo an die Freunde des Beuteltieres,

ich habe leider folgendes Problem. Ich habe unseren Kangoo aufwendig geschweißt und war heute beim TÜV. Leider sind außer dem, was ich gefunden hatte, noch beide Fahrwerksfedern vorne gebrochen und die Traggelenke fertig. Meine Schweißarbeiten waren also wenigstens mal erfolgreich, denn sonst hatte er keine Mängel. Außer die Scheinwerfer zu tief, was aber wohl an den gebrochenen Federn liegt. Ich habe also die erforderlichen Teile direkt bestellt.

Beim Abstellen des Autos zu Hause habe ich zufällig festgestellt, dass der Fußraum hauptsächlich auf der Fahrerseite (patschnass), aber auch auf der Beifahrerseite (sehr) feucht ist. Er verliert schon eine Weile etwas Kühlwasser, so etwa ein Limoglas im Monat, und wir wissen nicht, wohin das Wasser geht. Die ZKD habe ich bereits getauscht (der Motor war an der Rückwand merklich ölig, sie war also ohnehin fällig), das brachte aber keine Besserung beim Wasser. Ich hatte zuerst das Thermostatgehäuse im Verdacht, aber die Zeichen deuten nun eher auf einen Defekt im Bereich des Heizungskühlers hin. Ich habe mich eben mal in den Fußraum begeben und den Motor gestartet. Ich konnte aber nur einen schwarzen Kasten in der Mitte des Armaturenbrettes ausfindig machen, in dem die ganze Heizungs- und Lüftungseinheit wohl verbaut ist. Herausgetropft ist da aber nichts. Das wird wohl nur bei Überdruck (warmer Motor) passieren. Wenn überhaupt. Ich habe keine Möglichkeit gesehen, diesen Kasten zu öffnen oder abzuschrauben, um den Heizungskühler auch nur zu sehen.

Die "Wasserrinne", die unter der Frontscheibe quer über das ganze Fahrzeug geht, ist trocken. Der Wagen stand wegen abgelaufenen TÜV fast vier Monate in der Garage, über eine evtl. undichte Antennenverschraubung oder Frontscheibe kann auch in dieser Zeit auch nichts herein gekommen sein.

Meine Frage nun, die auch mein Bastler-Buch nicht beantworten konnte: Wie werde ich des Heizungskühlers angesichtig? Muss das ganze Armaturenbrett raus? Oder gibt es da auch was Minimalinvasives? Wie lange braucht ein Hobbyschrauber in etwa, um den Heizungskühler zu tauschen?

Und, ehrlich gesagt, wenn tauschen zu aufwendig ist, wäre ich bereit, willens und in der Lage, den Heizungskühler zu überbrücken. Hat das schon mal jemand gemacht?

Vielen Dank im Voraus für Eure hilfreichen Antworten ;)

hans-albert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum