KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Leise Ganzjahresreifen (Plauderei)

Lotti Karotti @, Samstag, 05.12.2020, 11:00 (vor 93 Tagen) @ Nebel-Jonny

Moin

Das stimmt nicht was du da schreibst.Jeder Verkehrsteilnehmer muss damit rechnen eine Tauben gegenüber zu haben.Die dürfen ja auch Autofahren.Wenn du also hupst und dein gegenüber reagiert nicht ist der taub das solltest du wissen wenn du losfährst....

Die Gehörlosen haben in der Regel ein ausgeprägten Sehsinn, d.h. sie sehen mehr, als du. Daher dürfen sie unter Beachtung weiterer Einschränkungen der Gesundheit (z.B. gestörter Gleichgewichtssinn) auch den Führerschein machen. Das bedeutet, dass wenn sie eine weitere gesundheitliche Einschränkung haben, also gestörter Gleichgewichtssinn oder eine Sehbeeinträchtigung, keinen Führerschein machen dürfen. Gerade aktuell habe ich in meiner Umschulung Gebärdensprache unterrichtet bekommen und der Dozent ist 100% gehörlos, hat seit 40 Jahren einen Führerschein, ist Diplom-Ingenieur im Straßenbau gewesen (Strabag) und hat etliche Bundespreise erhalten. Da er selbst trotz Hörbehinderung sprechen kann, erzählte er uns, warum er noch nie einen Unfall hatte: Er sieht mehr, als andere. Das bedeutet, er konzentriert sich beim Autofahren nur auf das Autofahren im 360° Winkel. Das widerum bedeutet, er käme wahrscheinlich niemals in eine Situation, wo jemand anderes aus einer Gefahr heraus seine Hupe betätigt. Die Gefahr hätte er schon im Voraus gesehen. Also völlig anders, wie bei uns normal hörenden Menschen.
Es gibt also einen Unterschied, ob man eine Hörbehinderung hat oder ob man als normal Hörender Gehörschutz während der Autofahrt benutzt.

Freundlicher Gruß

Lothar

--
1.6 16V Bj.2007 KC1N mit BRC-Gasanlage
Roter Roadrunner mit 370.000 km (Stand 06/2020)
Nun 380.000 km im Januar 2021
Fast alles auf LPG gefahren und rennt ohne Ende


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum