KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Avatar

Startprobleme 1,5 dci aufs Neue (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

JAU ⌂ @, 74632, Sonntag, 11.03.2018, 16:59 (vor 98 Tagen) @ Spelsberger
bearbeitet von JAU, Sonntag, 11.03.2018, 17:11

Aus verschiedenen Beiträgen zusammengestückelt:

ich war einfach zunächst fasziniert von der Lösung mit dem Spray, die mich über die Zeit gerettet hat

Schön. Allerdings nutzt man Startspray (oder Bremsenreiniger), meines Wissens, als Indikator das Kraftstoff fehlt, nicht um Kompression zu prüfen.

Gemessen wurde die Kompression nicht?

er hat sie wohl gemessen...., habe mich vielleicht unverständlich ausgedrückt

"Wohl" impliziert nur ein Vermutung. Also ist nix sicher.

Was ich als Laie nicht verstehe ist dann die Logik der weiteren Vorgehensweise

Leider ist die vorhergegangene Diagnose schon uneindeutig weil wichtige Fakten fehlen und Fragen unklar beantwortet wurden. Das kann man als einen Versuch des Neuanfangs sehen.
Außerdem startet jede Diagnose beim selben Punkt unabhängig davon was schon gemacht wurde. Es kann ja auch sein das der Fehler sich geändert hat weil 2 Fehler vorlagen und einer davon jetzt wirklich behoben ist oder es wurde ein neuer Fehler eingebaut.
Beides erfordert das man sich die Fehler des Steuergerätes zumindest mal anschaut.

es wird wieder dieses ominöse Auslesegerät angedockt und irgendeine Meldung gibt’s dann ja immer

Klar, dein Auto hat ja ganz offensichtlich irgend einen defekt.
Zumal es den feinen Unterschied zwischen Warnmeldung und Störmeldung gibt.

wie verläßlich sind diese Fehlermeldungen?

Dazu muss man sich bewusst machen das nur das als Meldung ausgespuckt wird woran ein Motoringenieur oder Programmierer bei der Entwicklung als möglichen Fehler gedacht hat. Es ist daher durchaus möglich das eine Fehlermeldung die Reaktion auf identische Symptome ist, die aber mehrere mögliche Ursachen haben können.
Hier spielt zu großen Teilen auch Erfahrung mit rein wie man Aussagen des Diagnosegerätes zu interpretieren hat und was, teilweise modellspezifisch, am ehesten kaputt geht.

In den anderen Beiträgen wird doch berichtet dass nicht jedes Auslesen die gleichen Informationen wie bei RENAULT bringt?!

Das bezieht sich in erste Linie auf Steuergeräte jenseits der Motorsteuerung auf die man mit Standardlesegeräten (nach Norm) keinen Zugriff hat. Die Software von Renault bietet aber auch mehr Details als nur eine Fehlernummer. Beschreibung, mögliche Ursachen und Abstellmaßnahmen runden das Bild dann ab.
Besonders interessant wird das wenn man zwei Meldungen hat die z.B. wechselweise auftreten und mehrere Abstellmaßnahmen vorschlagen von denen sich eine überschneidet.

Sprach dann den bedeutungsschwangeren Satz…wenn ich sage, dass für 1300 Euro die Sache geregelt ist, dann kann’ste mir das glauben……

Leuten die über jeden Irrtum erhaben sind ist nach meiner Erfahrung grundsätzlich nicht zu trauen. Sie sind sich ihrer eigenen Schwächen und Fehler nicht bewusst oder spielen sich auf.

Alles in allem klingt das nicht nach einer Werkstatt der man eine Träne nachweinen würde wenn sie bankrottgeklagt wurde.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

4x4 1,6l G1/Ph1 2002


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum