KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Antriebswelle versehentlich aus Gertriebe gezogen (2006er) (Plauderei)

OliverP, Montag, 05.07.2021, 13:16 (vor 18 Tagen)
bearbeitet von OliverP, Montag, 05.07.2021, 17:35

Hallo!
Ich hab bei meinem Kangoo die Gelenkwelle am Rad vorne Links getauscht.
Dabei hab ich die Antriebswelle zu mir gezogen. Die ist dann ganz aus dem Getriebe gerutscht und lies sich drehen ohne Getriebekontakt/Widerstand.
Manschette war noch dran und Öl kam keins wo raus.
Ich hab sie einfach wieder zurückgeschoben/renigesteckt. Dann war der Widerstand vom Getriebe beim Drehen wieder spürbar.

Ist das normal? Sollte die nicht gesichert sein mit einem Ring?
Ich hab gelesen das man die nicht herausziehen sollte und wieder reinstecken weil da ein Sicherungsring drin ist der dann nach hinten ins Getriebe fallen kann und wenn man losfährt geht das Getriebe kauptt.
Ebenso könnten leicht Kugeln aus dem 3er Lager fallen.

Die Welle ist am Getriebe mit 3 Schrauben (und wohl nem Dichtring) befestigt.
Muss ich mir Sorgen machen?
Sollte ich die Antriebswelle ganz ausm Getriebe bauen und nachaschauen? (Kommt mir Öl entgegen?)
Oder muss das ganze Getriebe geöffnet werden?

Danke!


----------------------
Renault Kangoo Campus KC0/1 1.2 16V 55KW, Generation 1
KBA Nummer: 3333 ACV (ACV000211)
Technischer Typ: KC1D, Motornummer: F027718, Motortyp: D4F
Schaltgetriebe, Getriebenummer: S078718, Getriebetyp: JB1
Erstzulassung: 14.06.2006, Nennleistung: 55KW, 75PS, Hubraum: 1149 cm³,
Antrieb: Zahnriemen, Kraftstoffart: Benzin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum