KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Dieselthema-lohnt sich eine Nachrüstung? (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

DelUser, Sonntag, 04.03.2018, 17:30 (vor 230 Tagen) @ Horst

Bei all den Diskussionen und der Schuldzuschieberei, vergisst man doch tatsächlich den wirklichen Schuldigen. Der Käufer des Fahrzeugs selbst. In meinen Augen ist es ganz klar, wer sich Umweltverschmutzung leisten kann, der tut es auch grob fahrlässig mit gutem Gewissen.
Wieso müssen es vorzugsweise Fahrzeuge mit möglichst viel PS sein?
Wieso braucht man in der Familie 5 Autos?
Muss man den Kilometer zum Supermarkt wirklich mit dem Auto fahren?
...
Jetzt der Knaller:
Beim Kauf eines Autos interessieren wir uns für Abgasnormen etc.
Damit ist kla, es gibt wohl Grenzwerte, die einzuhalten sind. Wer nun Euro 6 fährt, fühlt sich als "Umweltschützer" dem Euro 5 Fahrer gegenüber.
Hier hörts DENKEN auf! Leider.


Es gibt diese Grenzwerte, weil Umweltschädliche Substanzen bei der Verbrennung erzeugt werden. Es sollte keinen Unterschied machen, ob ein ein Fahrzeug viel oder wenig davon Ausstößt, denn selbst wenig ist immens zu viel.
Man gibt ca. 10-40k€ für astreine Umweltverschmutzung aus. Brav!

Innovation E-Fahrzeuge.
Hier wird aus allen Löchern gelogen, was das Zeug hält. Wo ist der Aufschrei?
Das "grüne" E-Auto ...pff. Wer da drauf reinfällt, dem kann ich derzeit noch keinen Vorwurf machen. Alukarosserie und Batterie, da kannste gleich zwei Panzer fahren.

Was tatsächlich wirksam ist, um die Schadstoffbelastung effektiv zu reduzieren, ist einzig der Verzicht, den sich erst recht jeder leisten kann. Öl dort lassen, wo es ist.
E-Fahrzeuge, Wasserstoffantrieb, Holzvergaser... sind nur auf den ersten Blick "grün", verschieben aber bloß das Problem.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum