KangooLogo
Aktuelles / News ] [ Forum ] [ Wiki ] [ Galerie ] Kleinanzeigen ]
Impressum ] [  Hilfe und Infos  ]




Avatar

Individualverkehr und Ballungsräume (TTT-Technik, Tipps und Tricks)

JAU ⌂ @, 74632, Mittwoch, 07.03.2018, 01:33 (vor 108 Tagen) @ Horst

Wenn man ein Teil im Weltraum einmal beschleunigt hat fliegts einfach weiter. Der Verbrauch pro Kilometer geht daher mit der zurückgelegten Strecke gegen Null.
Das Problem ist Reibung.

Nein, die Reibung ist nahezu vernachlässigbar. Das Problem heißt Luftwiderstand.

Wenn man die Bewegungsenergie verlustfrei speichert,

Was physikalisch leider nicht möglich ist. Man hat immer Verluste, selbst wenn man aus der Bewegungsenergie Strom macht und in einen Akku packt.

Rein Thermodynamische Grenzen beim Wirkungsgrad der Rückgewinnung gibts dabei nicht wenn man nicht in Wärme umwandelt.

Was sich, in einem technisch sinnvollen Rahmen, nie ganz vermeiden lassen wird.

Beim System Schiene funktioniert das fast perfekt, ein Zug speist den Strom ins Netz zurück beim Berabfahren oder beim "Bremsen".

Besser als nix, aber auch nur bis zu 18%.
https://www.forschungsinformationssystem.de/servlet/is/342234/

Hyperloop ist ein Ansatz das Thema Reibung ( den zur Geschwindichkeit quadratuschen Teil) anzugehen, indem man sich im Vakuum bewegt.

Leider wird dabei gerne vernachlässig das man das Vakuum auch erstmal erzeugen muss. Und das ist ziemlich teuer.
Die Vakuumpumpen die wir bei meinem Arbeitgeber im Einsatz haben um Werkstücke nach dem Waschen schnell trocken zu bekommen brauchen alle 2000h Ölwechsel und nach 10000h (praktisch jährlich) eine Generalüberholung. Die schlägt für eine Pumpe mit 630m³/h mit ca. 10k€ zu Buche.
Die Behälter die wir mit solchen Pumpen leer saugen sind übrigens nur 3m³ groß. Ab ~0,2mBar geht das Fördervolumen rapide in Keller. Leistungsaufnahme: 9kW.


mfg JAU

--
No Shift - No Service

4x4 1,6l G1/Ph1 2002


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum